Vor dem schweren Unfall war Laura eine lebensfrohe junge Frau (Foto: privat).

Ein schwerer Autounfall veränderte Lauras Leben dramatisch. Ihre Freunde*innen haben jetzt einen Spendenaufruf gestartet, um ihr zu helfen. Ein Blick auf ihre Geschichte und die große Anteilnahme.

Im Überblick:

  • Tragischer Unfall: Laura wird auf der A3 in Köln schwer verletzt und ist seither pflegebedürftig.
  • Um ihr die notwendige Versorgung zu ermöglichen, haben ihre Freund*innen den Aufruf gestartet.
  • Die Anteilnahme ist riesig: Mehr als 100.000 Euro wurden bereits für ihre Unterstützung gesammelt.

Verheerender Unfall veränderte Lauras Leben

Am 14. September 2022 war Laura zu einem Mittagessen mit ihrer Tante und ihrem Onkel unterwegs, als ihr Auto mit zwei anderen Fahrzeugen auf der A3 in Höhe der Anschlussstelle Köln-Dellbrück kollidierte. Die damals 27-jährige Laura erlitt bei dem schweren Verkehrsunfall lebensgefährliche Kopfverletzungen, darunter ein Schädel-Hirn-Trauma und ein Hirnödem. Damals berichtete unter anderem der "Express" über den Unfall.

  • Laura wurde umgehend ins Krankenhaus Köln-Merheim gebracht und wegen der akuten Lebensgefahr in ein künstliches Koma versetzt.
  • Eine Woche später musste ihr die Schädeldecke operativ entfernt werden. Monate lang befand sich Laura in einem Wachkoma und war nicht ansprechbar.
  • Die genaue Unfallursache ist bis heute unklar.
Laura im Krankenhaus
Schwere Zeiten liegen hinter Laura. Inzwischen ist sie ein Pflegefall und auf die Hilfe ihre Freunde und Familie angewiesen (Foto: privat).

Laura kämpft sich zurück ins Leben

Doch ihre Familie und Freund*innen lassen Laura nicht im Stich und haben eine Spendenaktion ins Leben gerufen, um sie zu unterstützen. Bevor der Unfall ihr Leben auf den Kopf stellte, sei Laura eine "aktive, selbstständige und humorvolle junge Frau" gewesen, ist auf der eingerichteten Spendenseite von "GoFundMe" zu lesen. Auf der Seite ist eine Collage mit zahlreichen Fotos zu sehen, die an schönere Zeiten erinnert.

  • Knapp 15 Monate liegt der Unfall jetzt zurück. Doch auch nach zahlreichen Operationen und Therapien bleibt der Alltag für Laura und ihre Angehörigen eine stetige Herausforderung.
  • Die heute 29-jährige hat den Pflegegrad 5, ist laut Angaben ihres engen Umkreises schwerstbehindert. Seit einigen Monaten lebt sie in einem Pflegeheim.

Ihr Schicksal berührt Tausende: Schon über 100.000 Euro gesammelt

"Wir sind von der Spendenbereitschaft so vieler Menschen absolut überwältigt", teilt Sinja, eine der Initiatorinnen der Aktion, in einem Update bei "GoFundMe" mit. Bisher haben schon über 5000 Personen gespendet – gut 100.000 Euro sind bis jetzt zusammengekommen.

Die finanzielle Unterstützung ermöglicht es, Lauras Lebensqualität zu verbessern – denn während ihr Aufenthalt im Heim von der Pflegekasse bezahlt wird, gilt das für alle anderen Maßnahmen nicht. Eine spezialisierte Neuro-Reha oder die Anschaffung eines behindertengerechten Autos muss die Familie selbst tragen.

  • "Wir möchten weiter mit und für Laura kämpfen und ihr die Versorgung ermöglichen, die sie braucht, um ein möglichst schönes Leben zu führen", schreiben die Verantwortlichen des Spendenaufrufs.
  • Spenden sind über diesen Link möglich.

Top-News aus Köln jetzt auch jeden Tag im soköln. Whatsapp-Kanal oder in unserer soköln. App für Apple und Android lesen.