Taco, der majestätische Spitzmaulnashornbulle, hat seinen neuen Lebensraum im Kölner Zoo erkundet. Mit seinem Einzug öffnete der Zoo eine aufwändig gestaltete Anlage, die als Teil einer neu konzipierten Savannenlandschaft dient.

Im Überblick:

  • Umzug: Der 1,2 Tonnen schwere Taco wechselt in eine aufwändig gestaltete Anlage.
  • Erweiterung: Die Anlage ist der erste Teil der "Magomba"-Savannenlandschaft, die weiter ausgebaut wird.
  • Kooperation: WWF und Kölner Zoo starten das "Team Nashorn Köln" für den Schutz der bedrohten Tierart.

Ein Riese zieht um: Tacos neues Zuhause

Mit 1,2 Tonnen Gewicht und einer aufwendigen Transportmethode war Tacos Umzug ein besonderes Spektakel. Seine neue Heimat: Ein frisch gestaltetes Gelände mit historischen Holzhäusern, das einst Moschusochsen und Bisons beherbergte. Nun bietet es Taco und bald weiteren Nashörnern rund 2500 Quadratmeter zum Erkunden.

Eine Vision wird Wirklichkeit: Die "Magomba"-Savannenlandschaft

Die neue Anlage ist nur der erste Baustein einer aufwendigen Savannenlandschaft namens "Magomba". In naher Zukunft soll die benachbarte Giraffenanlage saniert und erweitert werden, mit Antilopen als verbindendem Element zwischen beiden Anlagen. Damit geht der Kölner Zoo einen weiteren Schritt in Richtung artgerechter und vielfältiger Tierhaltung.

Im Einsatz für den Artenschutz: Team Nashorn Köln

  • Mit der Eröffnung der Anlage schließen WWF und der Kölner Zoo eine neue Kooperation: das "Team Nashorn Köln".
  • Dieses Projekt ermöglicht Nashorn- und Artenschutzfans, einen finanziellen Beitrag für den Schutz der bedrohten Tierart zu leisten.
  • Die gesammelten Beiträge unterstützen sowohl die Erhaltungszuchtarbeit im Zoo als auch den Schutz der Nashörner in ihrem natürlichen Lebensraum. Die Einweihung der neuen Anlage steht somit nicht nur für den Beginn eines neuen Kapitels im Kölner Zoo, sondern auch für einen verstärkten Einsatz für den Erhalt bedrohter Tierarten.

Auf Instagram freuen sich Besucher*innen, dass Taco jetzt endlich mehr Platz hat, um sich richtig zu bewegen.