Ein Roundnet-Spiel, hier in Warschau, Polen (Foto: IMAGO / ZUMA Press)

Vielleicht habt ihr sie auch schon gesehen: Menschen im Park, die einen Ball mit voller Wucht auf ein Trampolin schlagen. so köln. weiß, was es damit auf sich hat.

Im Überblick:

  • Roundnet ist manchen auch bekannt unter dem Namen Spikeball. 
  • Ein dynamisches Spiel, das idealerweise in zwei zweier Teams gespielt wird.  
  • Die Spielidee wurde in er 80er Jahren in den USA entwickelt, erlangte aber erst in den letzten Jahren in Deutschland an Bekanntheit.

Die Details zu den Spielregeln: 

Wer Roundnet zum ersten Mal spielt, sollte sich auf eine Menge Bewegung einstellen: Eine hohe Hand-Augen-Koordination, Schnelligkeit und taktisches Denken sind gefordert. Außerdem brauchen wir ein kleines Trampolin, das auf dem Boden platziert wird, und einen tennisballgroßen Plastikball. Komplette Roundnet Sets gibt es bereits ab 40 Euro zu kaufen.

  • Zwei Teams, bestehend aus zwei Spieler*innen treten gegeneinander an. 
  • Ziel ist es, den Ball so auf das Netz zu schlagen, dass das gegnerische Team ihn nicht zurückspielen kann.  
  • Nach dem Aufschlag muss der Ball erst das Netz berühren, bevor er von der gegnerischen Mannschaft zurückgespielt werden darf.   
  • Die Teams können den Ball auch in beliebiger Richtung um das Netz spielen, was dem Spiel eine zusätzliche taktische Komponente verleiht. 

Roundnet Club Köln

Roundnet ist nicht nur eine beliebte Freizeitaktivität, sondern auch ein Wettbewerbssport.  

  • Der Roundnet Club Köln e.V. ist der älteste existierende reine Roundnetverein Deutschlands und spielt mittlerweile in der 1. Deutschen Roundnet Bundesliga.  
  • Damals von nur acht Sportstudent*innen der Spoho Köln gegründet, zählt der Verein heute 140 Mitglieder*innen.  
  • Neben regulären Wettkämpfen ist der RCK außerdem Veranstalter des jährlichen Summer Roundnet Festivals. Gespielt wird im Beachclub Nethen, bei trashiger 90er Musik und kühlen Drinks.  

Mehr dazu: 

Der Roundnet Club Köln trainiert regelmäßig und auf jedem Leistungsniveau, von Beginner*in bis Profi. Das Team freut sich über jeden Neuzugang, einfach eine E-Mail an Lukas Schmandra schreiben.

Fazit:

Roundnet, auch bekannt als Spikeball, hat sich zu einer beliebten Sportart entwickelt, die sowohl Teamwork als auch Geschicklichkeit fordert. Der Sport hat sich vor allem durch seine Einfachheit etabliert: Er kann auf jedem ebenen Gelände, drinnen und draußen, gespielt werden.