Die "MS Stadt Düsseldorf" auf dem Rhein (Foto: IMAGO / Michael Gstettenbauer)

Das 44 Meter lange Restaurant-Schiff "MS Stadt Düsseldorf", ersteigert von Daniel Rabe, sucht weiterhin einen Ankerplatz in Köln. Auch sein Wunschstandort, der Niehler Hafen, wurde abgelehnt.

Im Überblick:

  • Kölner Gastronom Daniel Rabe ersteigerte "MS Stadt Düsseldorf" auf Ebay.
  • Es findet sich kein geeigneter Liegeplatz in Köln trotz mehrerer Hafenmöglichkeiten.
  • Die Stadt Köln und die HGK sehen den Niehler Hafen nicht als geeigneten Ort für Publikumsverkehr.

Die Details:

Daniel Rabe hatte Großes vor mit seinem Schiff, doch die Suche nach einem geeigneten Liegeplatz in Köln gestaltet sich schwieriger als gedacht.

  • Für ihn besonders enttäuschend: Obwohl der Niehler Hafen, den die HGK (Häfen und Güterverkehr Köln AG) verwaltet, genug Platz bieten würde, darf der Gastronom dort nicht anlegen.
  • Christian Lorenz von der HGK betont: Der Hafen ist für Güter, nicht für Vergnügungsschiffe, berichtet der Kölner Stadt-Anzeiger.

Ein Schiff, viele Ideen:

Nicht nur ein schwimmendes Restaurant schwebte dem Gastronomen vor. Angebote von Themenfahrten bis hin zu Bildungsausflügen für Schulklassen und Kitas waren geplant.

  • Aber die Zukunft ist ungewiss und Rabe überlegt, sich von dem Gedanken eines Liegeplatzes in Köln zu verabschieden.

Fazit:

Die Suche nach einem geeigneten Ankerplatz für die "MS Stadt Düsseldorf" und die Realisierung von Rabes geplanten Projekten zeigt sich als schwierig in Köln. Es bleibt abzuwarten, welchen Kurs der Gastronom zukünftig mit seinem Schiff einschlagen wird.