Mobilitätsupgrade in Ehrenfeld: Sechs Fahrtreppen an zentralen Stadtbahnhaltestellen werden erneuert, die den öffentlichen Verkehr flüssiger und attraktiver machen sollen.

Im Überblick:

  • Die KVB modernisiert drei Stadtbahnhaltestellen in Köln-Ehrenfeld.
  • Innovative Technik mit Richtungssteuerung und LED-Signalen ist geplant.
  • Arbeiten finden bei laufendem Betrieb statt, um Störungen zu minimieren.

Diese Ehrenfelder Stationen werden modernisiert

Die Haltestellen Piusstraße, Körnerstraße und Akazienweg erhalten in Zukunft je zwei neue, moderne Fahrtreppen. Hierbei handelt es sich um die Außenfahrtreppen, die bislang Wind und Wetter trotzen mussten.

  • Die Notwendigkeit der Erneuerung gründet auf dem fortgeschrittenen Alter und dem Verschleiß der Anlagen. Bauliche Anpassungen umfassen Decken-, Fliesen- und Bodenarbeiten.
  • Wie auch schon bei vielen Innenfahrtreppen, werden LED-Streifen in Fahrtrichtung sowie eine fahrgastabhängige Richtungssteuerung installiert.
Körnerstraße Ubahn Station
Die beleuchteten Innenfahrtreppen an der Haltestelle Körnerstr. (Foto: Redaktion)

Nachtschicht für Mobilität

Um die Auswirkungen auf den Stadtbahnbetrieb so gering wie möglich zu halten, werden die Arbeiten größtenteils in den Abend- und Nachtstunden durchgeführt. Dies erfordert eine präzise Planung und eine schnelle Umsetzung, um die Zugänglichkeit der Haltestellen weitgehend zu gewährleisten. Die Erneuerung der Anlagen findet allerdings erst ab dem Jahr 2025 oder 2026 statt.

Mehr dazu:

Die Gesamtkosten belaufen sich auf ca. 3,8 Millionen Euro. Abschließende Entscheidung des Rates wird am 7. Dezember 2023 erwartet. Auch gut zu wissen: Für die Erneuerung ist kein Genehmigungsverfahren notwendig, da es sich um Bestandsanlagen handelt.

Fazit:

Die geplante Modernisierung der Ehrenfelder Stationen stellt einen wesentlichen Fortschritt für die Infrastruktur und den Komfort der öffentlichen Verkehrsmittel im Veedel dar. Die finale Entscheidung des Rates steht zwar noch aus, jedoch ist die Richtung deutlich: Hin zu einer modernen, effizienten und nutzerfreundlichen öffentlichen Mobilitätsstruktur.

Mehr Infos zum Baubeschluss gibt's bei der Stadt Köln.