Ob es die Neugier des Nachwuchses oder die Begeisterung der Vierbeiner ist, in Köln gibt es zahlreiche Orte, an denen Familien Wildtiere beobachten und sogar füttern können. Taucht ein in eine Welt voller tierischer Begegnungen.

Im Überblick: 

  • Ihr seid auf der Suche nach Freizeittipps? Wir haben da etwas für euch.
  • Spezielle Tipps für Familien mit Hunden, die gerne draußen neue Welten entdecken.  
  • Alle Orte wurden selbst ausprobiert und für gut befunden.

Wildpark Dünnwald

Der städtische Wildpark Dünnwald ist von mehreren Seiten zugänglich: Vom Waldbad, vom Dünnwald, von der Seeseite. In großen naturnahen Gehegen sind Rot-, Damm- und Schwarzwild sowie Muffelwild und Wisente zu beobachten.

  • Es werden öffentliche Führungen sowie ein Baumlehrpfad angeboten.
  • Hunde sind, an der Leine geführt, willkommen.
  • Der Bach lädt an flachen Stellen Kinder zum Spielen ein.

Alles auf einen Blick:

  • Wo: Dünnwalder Mauspfad 230, 51069 Köln, (Die Ein- und Ausfahrt liegt ca. 30 Meter vor der Hausnummer 4), Parkplätze sind vorhanden.
  • Wann: Ganzjährig rund um die Uhr geöffnet (die Nachtruhe der Tiere ist zu achten).
  • Der Wildpark ist kostenlos. Ihr braucht nur etwas Kleingeld für die Futterautomaten.

Wildgehege Brück

Das Wildgehege Brück liegt im Kölner Königsforst. Das Wildgehege ist weitläufig und familienfreundlich. Zu beobachten sind ausschließlich Rotwild und Wildschweine.

  • An den Wegen gibt es viele Möglichkeiten zu balancieren und Tierschnitzereien zu bestaunen.
  • Zudem laden die vielen Holzbänke zu einer Picknickpause ein.
  • Der Weg hin und zurück umfasst ca. fünf km. Mit kleinen Kindern sollet ihr etwa drei Stunden einplanen.

Alles auf einen Blick:

  • Wo: Brücker Mauspfad 203, 51109 Köln. Mit der KVB-Linie 1 fahrt ihr nach Brück Mauspfad, dann etwa fünf Minuten laufen. Die Parkmöglichkeiten sind ebenfalls ausreichend.
  • Wann: Rund um die Uhr geöffnet.
  • Kostenlos und frei zugänglich. Nur die Futterautomaten benötigen Kleingeld.

Gut Leidenhausen

Der ehemalige Rittersitz befindet sich in Köln Eil, am westlichen Rand der Wahner Heide, angrenzend zum Königsforst. Das Gut Leidenhausen wird von seinen Besucher*innen als grüne Oase am Rande von Köln geschätzt.

  • Neben einem großen Naturspielplatz mit U3-Spielbereich, Matschbahn, Rutschen, Klettergerüsten und Seilbahn, gibt es auch ein tolles Café für den kleinen und großen Hunger.
  • Das Gut Leidenhausen umfasst ein kleines Wildgehege mit Rotwild, das Futter kann man im Café kaufen.
  • Das Veranstaltungsprogramm beinhaltet eine Vielzahl von Aktivitäten für die ganze Familie.

Alles auf einen Blick:

  • Heideportal Gut Leidenhausen e.V., Gut Leidenhausen 1, 51147 Köln.
  • Wann: Wildgehege und Spielplatz sind ganzjährig geöffnet und frei zugänglich. 
  • Öffnungszeiten Café: November bis März: Mittwoch bis Sonntag und an Feiertagen von 11:00 bis 17:00 Uhr. Im Januar ist das Café nur am Wochenende geöffnet.
  • Der Eintritt ist kostenlos.

Unser Fazit:

Köln bietet mit dem Wildpark Dünnwald, dem Wildgehege Brück und dem Gut Leidenhausen drei wundervolle Ausflugsziele für Familien und Naturfreunde. Alle drei Orte sind ganzjährig sowie kostenfrei zugänglich und laden ein, die Natur vor den Toren Kölns zu erkunden.