Fünf Spiele finden während der Fußball-EM 2024 in Köln statt. (Foto: IMAGO / Vitalii Kliuiev)

Die Heim-EM, die mit fünf Spielen auch in Köln ausgetragen wird, rückt unaufhaltsam näher. Nach der Gruppenauslosung sind die Kölner Behörden mit der Erstellung eines Sicherheitskonzeptes beschäftigt.

Im Überblick:

  • Die Lose für die Zusammensetzung der Gruppen bei der Fußball-Europameisterschaft 2024 sind gezogen.
  • Nun wollen Stadt und Polizei gemeinsam ein Sicherheitskonzept für die Partien im Kölner Rhein-Energie-Stadium erstellen.
  • Das Hauptaugenmerk liegt auf einem Gruppenspiel der englischen Mannschaft.

EM 2024: Vier Gruppenspiele plus ein Achtelfinale in Köln

Noch ein halbes Jahr warten, dann ist es wieder soweit: Deutschland hofft im Rahmen der Fußball-EM 2024 auf die Fortsetzung des sogenannten Sommermärchens, das mit der Austragung der WM 2006 seinen Anfang nahm. Auch Köln ist in den Spielplan eingebunden, insgesamt sind im Rhein-Energie-Stadium fünf Spiele anberaumt.

  • Ungarn-Schweiz, Samstag, 15. Juni.
  • Schottland-Schweiz, Mittwoch, 19. Juni.
  • Belgien-Rumänien, Samstag, 22. Juni.
  • England-Slowenien, Dienstag, 25. Juni.

Obendrauf gibt es für das Kölner Publikum ein Achtelfinalspiel am Sonntag, den 30. Juni. Damit gibt sich – mit Ausnahme der deutschen Nationalmannschaft – die gesamte Gruppe A ein Stelldichein in der Domstadt. Das erkannte laut "Kölner Stadt-Anzeiger" jüngst auch der Leiter des städtischen Sportamtes, Gregor Timmer:

  • “Wir haben alle deutschen Gruppen-Gegner in Köln zu Gast, das wird also besonders interessant sein.”

Englische Fans bereiten die meisten Sorgen

Weil nach der Auslosung feststeht, welche Mannschaft an welchem Ort auf wen trifft, können sich die Behörden jetzt Gedanken über die Sicherheit machen. Aus diesem Grund, so Timmer, würden sich Vertreter des städtischen Sportamtes demnächst mit Experten der Polizei beraten. Ziel sei, ein gemeinsames Sicherheitskonzept zu konkretisieren.

  • “Wir werden sicher das Spiel zwischen England und Slowenien im Auge behalten”, sagte Timmer in diesem Zusammenhang.
  • Dabei waren die oftmals gefürchteten englischen Fans bereits bei der WM 2006 in Köln angereist.

Anreise Tausender Gäste in Köln vorbereiten

Allerdings geht es den Behörden nicht ausschließlich um mögliche Gewaltexzesse britischer Hooligans. Auch die Anreise Tausender Gäste will vorbereitet sein.

  • “Es steht zu erwarten, dass die Engländer und Schotten vorrangig mit dem Flugzeug nach Köln kommen werden, während die Belgier eher das Auto nutzen werden”, so Timmer.

Daher müssten Konzept ausgearbeitet werden, die verhinderten, dass sämtliche Fans “mit dem Auto bis zum Stadion” führen. In den Planungen seien sogar zusätzliche Stellplätze für Wohnmobile vorgesehen, sagte Timmer.