Das Porzer Autokino wird auch 2024 Filme zeigen. Der Betrieb des Kinos scheint gesichert, aber wie steht es um die Zukunft der Märkte, die dort stattfinden?

Im Überblick:

  • Das Porzer Autokino bleibt auch für 2024 bestehen.
  • Die Märkte auf dem Gelände stellen noch eine Unsicherheit dar.
  • Über 3.000 Unterstützer*innen hatten sich für den Erhalt in einer Petition ausgesprochen.

Die Details:

Mehr als 40 Jahre lang wurden die Märkte auf dem Gelände des Autokinos geduldet, obwohl keine offizielle Genehmigung vorlag. Ein jüngster Gerichtsbeschluss bestätigt diesen Mangel.

  • Das Autokino benötigt diese Märkte jedoch zur Finanzierung, was die Situation kompliziert macht, so berichtete der Kölner Stadt-Anzeiger bereits Anfang des Jahres.
  • Die DWJ GmbH, die das Porzer Autokino betreibt, hofft auf Lösungen und plant gegebenenfalls einen Bauantrag für die Märkte zu stellen.

Alternativen zur Finanzierung

Die finanzielle Herausforderung, die die Märkte für das Autokino darstellen, wird durch innovative Ansätze wie einen Shuttle-Service für Fluggäste adressiert. Dabei können Reisende ihr Auto während des Urlaubs auf dem Parkplatz des Autokinos stehen lassen.

Die guten Nachrichten:

Auch im Jahr 2024 wird das Autokino in Köln weiterhin Filme zeigen und kann seinem Betrieb wie gewohnt nachgehen. Dies wurde vom Geschäftsführer des Autokinos in Porz gegenüber Radio Köln bestätigt.

  • Einen positiven Einfluss hatte sicherlich auch die Petition, die gegen die drohende Schließung ins Lebens gerufen wurde.
  • Insgesamt haben circa 3000 Menschen unterschrieben ihre Unterstützung für das Autokino bekundet.

Fazit:

Das Porzer Autokino und die Bürger*innen, die sich für selbiges einsetzen, demonstrieren eindrücklich, wie sehr Kulturorte von der Kölner Bevölkerung geschätzt und unterstützt werden. Auch wenn rechtliche und finanzielle Herausforderungen im Weg stehen, beweist das Autokino durch seine Ideen, dass Lösungen gefunden werden können. Wir hoffen, dass uns der Standort noch lange erhalten bleibt.