Eine Stadtbahn der KVB auf der Deutzer Brücke (Foto: Christoph Seelbach / Kölner Verkehrs-Betriebe AG)

Iosif Kovacs' außergewöhnlicher Lebensweg führt ihn quer durch Europa und endet in Köln, wo er nun seit acht Jahren erfolgreich im Fahrgastservice der KVB tätig ist. Mehr über seinen Weg erfahrt ihr hier.

Im Überblick:

  • Iosif Kovacs hat die Wohnungslosigkeit überwunden und ist mittlerweile fester Bestandteil des KVB-Fahrgastservices.
  • Die Einrichtung Gulliver, zur Unterstützung wohnungsloser Menschen, hat Kovacs' Weg maßgeblich beeinflusst.
  • Die KVB bezeichnet sich selbst als als Chancengeberin und legt Wert auf ein respektvolles Miteinander.

Die Details:

Geboren in Rumänien, wanderte Kovacs vor über 15 Jahren aus und hielt sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser, bevor er nach Köln kam.

  • Schwierigkeiten in der Anpassung, mangelnde Sprachkenntnisse und finanzielle Engpässe führten zunächst zu einer Periode der Wohnungslosigkeit.
  • Hierbei nutzte er das Angebot der Überlebensstation für Wohnungslose "Gulliver".

Die Station Gulliver:

Gulliver, betrieben vom Kölner Arbeitslosenzentrum e.V. (KALZ e.V.), ist ein Beschäftigungsprojekt für und mit wohnungslosen Menschen. Es bietet Dienstleistungen wie Duschen, Kleiderkammer oder Gepäckaufbewahrung, und hat zum Ziel, Menschen für den Arbeitsmarkt zu qualifizieren.

  • Hier fand Kovacs eine Aushilfsstelle, die sein Leben veränderte.
  • Wendepunkt für ihn war ein Deutschkurs bei Gulliver.
Gulliver
Die Überlebensstation für Obdachlose Gulliver in der Trankgasse (Foto: IMAGO / Steinach)

Von Gulliver zur KVB:

Ein erfolgreiches Praktikum bei der KVB war Kovacs Einstieg in die Karriere im öffentlichen Nahverkehr. Er ist nun ein wichtiger Teil des KVB-Fahrgastservices und plant seinen weiteren beruflichen Aufstieg durch den Busführerschein.

  • Die KVB sieht sich nicht nur als Mobilitätsdienstleister für die Menschen in Köln, sondern auch als Chancengeberin. Die Bewältigung der Herausforderungen im öffentlichen Personennahverkehr erfordert eine Zusammenarbeit, die auf grundlegenden Werten beruht.
  • Bei der KVB sind es laut eigener Aussage vor allem der Respekt, die Offenheit und die partnerschaftliche Zusammenarbeit, die sowohl die persönliche als auch die berufliche Entwicklung der Mitarbeiter*innen unterstützt.

Fazit:

Das Leben von Iosif Kovacs ist ein beeindruckendes Beispiel dafür, wie Hindernisse und Herausforderungen gemeistert werden können. Dank seines Einsatzes, der Unterstützung von Gulliver und der KVB, hat er den Sprung aus der Wohnungslosigkeit geschafft. Seine Geschichte zeigt, wie wichtig gesellschaftliche Unterstützungsstrukturen und inklusive Arbeitgeber*innen sind, die jedem Menschen eine Chancen geben.