Kegeln hat sein eingestaubtes Image schon lange abgelegt und ist in Köln heute weit mehr als nur ein Sport. In Kneipen lässt sich die gesellige Freizeitaktivität mit einem kühlen Kölsch perfekt verbinden. Erfahrt hier, wo ihr die besten Kölner Kneipen mit Kegelkultur findet!

Im Überblick:

  • Vor langer Zeit war Kegeln gar mal verboten. Heute erlebt es seine Renaissance.
  • In den Kölner Kneipenkellern gibt es zahlreiche und ausgefallene Kegelbahnen, die ihr stundenweise anmieten könnt.
  • Eine gute und sportliche Alternative zum reinen Kneipentreffen.

Volkssport Kegeln in Kölner Kneipen

Nur wenige Sportarten lassen sich so gut mit dem Kneipengang verbinden wie das Kegeln. Was im 14. Jahrhundert in Deutschland noch verboten war und in England sogar unter Todesstrafe stand, ist heute ein beliebter Volkssport für Jung und Alt.

Damit auch ihr mal wieder eine Kugel über die Bahn schieben könnt, haben wir euch die besten Kegelbahnen Kölns rausgesucht:

Schmitze Lang

  • Zum Seelenfrieden der Südstädter*innen ist das Schmitze Lang wieder da und hat auch seine Kegelbahn noch im Gepäck.
  • Die Kultkneipe eignet sich nicht nur zum Kölsch trinken und Live-Musik hören, sondern auch zum Kegeln.
  • Die Kegelbahn ist neu und kostet euch 12 Euro pro Stunde.

Effi

  • In Ehrenfeld gibt es einige urige Kneipen in denen ihr nicht nur die Spiele vom FC schauen, sondern auch Kegeln könnt.
  • Allerdings ist die Kegelbahn im Effi die einzige mit Geschwindigkeitsanzeige.
  • Wer will kann hier auch seine eigene Musik anschließen.
  • Der Spaß kostet euch nur 10 Euro pro Stunde.

Tresörchen

  • Im Tresörchen findet ihr wohl Kölns ausgefallenste Kegelbahn. Einen "Space Cage", in dem sich jetzt eine Schwarzlichtkegelbahn befindet. Über die Musikanlage lässt sich eigene Musik ansteuern.
  • Wer alleine oder nur zu fünft kommt zahlt 20 Euro je Stunde.
  • 6 – 10 Kegler*innen zahlen 3,50 Euro pro Person und Stunde.
  • 11 – 15 Kugelwerfer*innen zahlen 35 Euro je Stunde und ab 16 Personen kostet die Stunde 50 Euro.

Unser Fazit

Auch wenn Kegeln früher verboten war, macht es heute einfach Spaß sich mit seinen Freund*innen eine Bahn zu mieten. In Verbindung mit der Kneipe ein gelungenes Unterfangen.