Demo Köln gegen Rechts auf dem Heumarkt in Köln (Foto: IMAGO / Marc John)

Nach der Demonstration von Zehntausenden Menschen gegen die AfD geht Köln am Sonntag erneut auf die Straße. Kölsche Bands wie Kasalla und Cat Ballou unterstützen die Kundgebung des Bündnisses "Köln stellt sich quer", um die Demokratie zu verteidigen.

Im Überblick:

  • Am Sonntag, 21. Januar, ist eine weitere große Kundgebung unter dem Motto "Demokratie schützen, AfD bekämpfen" in Köln geplant.
  • Viele Kölner Bands wie Kasalla und Cat Ballou beteiligen sich an der Demo, zu der das Bündnis "Köln stellt sich quer" aufruft.
  • Die Demonstration startet um 12 Uhr und wurde jetzt sogar wegen des erwarteten Andrangs verlegt. Statt am Alter Markt findet sie auf der Deutzer Werft statt.

Am Sonntag: Demo gegen Rechtsextremismus in Köln geplant

Nach der großen Demonstration gegen die AfD am 16. Januar, an der mehrere Zehntausende Menschen teilgenommen haben, ist eine weitere Großkundgebung unter dem Namen "Demokratie schützen, AfD bekämpfen" geplant.

  • Initiiert wird die Demo von dem breiten Bündnis aus Gewerkschaften, Parteien und Initiativen "Köln stellt sich quer". Unterstützt wird das Bündnis von der Musiker- und Künstlerinitiative "Arsch huh, Zäng ussenander!".
  • Planänderung wegen Massenandrang: Anstelle des Alter Marks findet die Demo auf der Deutzer Werft statt. Der Beginn bleibt bei 12 Uhr.
  • Ursprünglich sollte die Kundgebung am Alter Markt stattfinden – doch es werden einfach zu viele Menschen erwartet. Laut Polizei haben die Veranstalter*innen 10.000 Teilneh
  • Am Alter Markt könne die Polizei nicht für die Sicherheit aller Demonstrierenden sorgen.
  • Das Ziel bleibt: Ein gemeinsames Zeichen gegen Rassismus zu setzen und eine klare Abgrenzung der demokratischen Parteien gegen Extremisten, Populisten und Nationalisten zu fordern.

Kölsche Bands unterstützen die Demo

In einem Instagram-Beitrag rufen Kölner Bands wie Kasalla, Brings und Cat Ballou zur Teilnahme an der Demonstration auf. Sie sehen die aktuelle gesellschaftliche Lage kritisch und betonen die Notwendigkeit, sich für die Demokratie in Deutschland einzusetzen – sie wollen ihre Fans und Kölner*innen für die kommende Demonstration mobilisieren.

  • Alle bisher bekannten teilnehmenden Bands und Künstler: Brings, Bläck Fööss, Cat Ballou, Eko Fresh, Höhner, Jürgen Becker, Kasalla, Paveier und viele mehr treten am Sonntag zwischen 12:00 und 14:00 Uhr auf.
  • "Während wir alle durch die wilde Buntheit der Stadt fliegen, braut sich vor unser aller Augen etwas dunkles zusammen. Kräfte, die ihre Chance wittern, unser Land und unsere Gesellschaft grundlegend zu verändern und unsere freie, offene Gesellschaft zu zerschlagen", schreiben sie in in ihrem Post.
  • Alle Infos zum Programm der Kundgebung findet ihr auf der Website der Musiker- und Künstlerinitiative "Arsch huh" gegen Rassismus.

Weitere Kundgebungen gegen Rechts angemeldet

Laut Polizei habe eine Privatperson eine zusätzliche Versammlung zum Thema "Breiter Protest zu den aktuellen Enthüllungen zum Treffen rechtsextremer Politiker*innen" angemeldet – mit 10.000 bis 15.000 Teilnehmenden.

  • Nach einer Auftaktkundgebung in Höhe des Deutzer Bahnhofs soll es einen Aufzug über die Deutzer Brücke, die Cäcilienstraße bis zum Neumarkt geben. Anschließend gehe es auf dem gleichen Weg zurück zur Deutzer Werft.
  • Wann: Zwischen 11:15 und 13:00 Uhr.

Eine weitere Privatperson habe eine Kundgebung unter dem Motto "Demokratie schützen, AfD bekämpfen" für 500 Teilnehmer*innen angemeldet, teilt die Polizei mit.

  • Der Aufzug soll am Chlodwigplatz starten, dann über die Severinstraße, die Löwengasse, die Straße "Am Malzbüchel" führen und anschließend über die Deutzer Brücke bis zur Deutzer Werft ziehen.
  • Wann: 11:00 bis 12:30 Uhr.

Top-News aus Köln jetzt auch jeden Tag im soköln. WhatsApp-Kanal oder in unserer soköln. App für Apple und Android lesen.