Bei der ersten Rosenkohlnubbelverbrennung in der Kölner Südstadt verbrennen Kinder den "Knubbel". (Foto: Niklas Golitschek)

Der Kölner Straßenkarneval ist vorbei, der Nubbel für die Sünden verbrannt. Tausende Jecken haben von Weiberfastnacht über Rosenmontag bis Veilchendienstag in der ganzen Stadt gefeiert. Die Impressionen im Rückblick.

Im Überblick:

  • Der Kölner Straßenkarneval ist zu Ende – der Nubbel wurde für die Sünden der Jecken verbrannt.
  • Dieses Jahr stand der Fastelovend unter dem Motto "Wat e Theater – Wat e Jeckespill". Das neue Karnevalsmotto 2025 wurde feierlich beim Rosenmontagszug enthüllt.
  • Wie haben die Jecken gefeiert? Wie verliefen die Veedelszüge? Wie voll war die Zülpicher Straße? Die Impressionen für euch im Überblick.

Veilchendienstag, 13. Februar

19:00 Uhr: Neue Karnevalstradition am Eierplätzchen?

Die Kinder sind ihrer Sünden entledigt! Leidenschaftlich haben sie den Kohlnubbel beworfen. Zum Abschluss schunkeln die Jecken noch miteinander. Heute Abend dürfte eine neue Karnevalstradition am Eierplätzchen geboren worden sein. Mit großem Applaus verabschieden sich die Familien vom Eierchenplatz.

18:48 Uhr: Wer ist Schuld? Der Nubbelkohl

Bevor die Kinder den "Knubbel" mit Rosenkohl bewerfen dürfen, wird ihnen die traditionell Nubbeltradition erklärt und Musik angestimmt.

Dann wird die Anklageschrift verlesen. Wer ist Schuld? Zu jedem Vorwurf dürfen die Kinder "der Nubbelkohl" rufen.

18:18 Uhr: Viele Jecken bei Rosenkohlnubbelverbrennung

Spontan als "Knubbel" getauft wird diese Puppe gleich Opfer des ersten Rosenkohlnubbelverbrennens der Bagatelle in der Kölner Südstadt. Allmählich finden sich Familien mit Kindern am Eierplätzchen ein.

Rosenkohlnubbelverbrennen
Die als "Knubbel" getaufte Puppe wird Opfer des ersten Rosenkohlnubbelverbrennens in der Südstadt. (Foto: Niklas Golitschek)

"Wir hatten in der Orgagruppe keine Ahnung, was heute passieren wird", sagt eine Sprecherin. Mit vielleicht zehn Teilnehmer*innen hätten sie gerechnet. Die Erwartung wird schon jetzt deutlich übertroffen. Das Eierplätzchen füllt sich weiter, gleich geht es zum Marsch.

Rosenkohlnubbelverbrennung in der Kölner Südstadt Hochformat
Bei der ersten Rosenkohlnubbelverbrennung in der Kölner Südstadt verbrennen Kinder den "Knubbel". (Foto: Niklas Golitschek)

18:15 Uhr: Die erste Rosenkohlnubbelverbrennung in der Südstadt

In der Kölner Südstadt findet ab 18:30 Uhr die erste Rosenkohlnubbelverbrennung von der Bagatelle statt – organisiert extra für Kinder und Eltern zu einer frühen Uhrzeit. "Die erste traditionelle Rosenkohlnubbelverbrennung schimpft auf Rosenkohl und alle anderen Sachen, die Kinder doof finden und Familien entzweien. Und wer ist am Ende immer Schuld? Der Rosenkohlnubbel natürlich", heißt es in einem Post bei Instagram. Aber keine Sorge, liebe Eltern: Verbrannt wird hier niemand – der Nubbel soll lediglich mit Rosenkohl beworfen werden.

17:34 Uhr: Veedelszoch in Kölner Südstadt vorbei, die Party nicht

Während in der Südstadt nach den Veedelzoch viele den Heimweg antreten, geht die Party abseits der Severinstraße weiter: Eine Gruppe feiert zu Nena am Straßenrand.

An der Eiche hält eine Gruppe Trommler dagegen an und begeistert offensichtlich mehr Jecke.

16:30 Uhr: Akrobatische Kunststücke beim Sülzer Zoch

Die KG Alt-Severin versüßt den Jecken den Zoch mit akrobatischen Einlagen – das Publikum belohnt den Einsatz mit Applaus und Jubel.

16:15 Uhr: Die Grillsaison wird in Sülz schon jetzt eröffnet

Die fünfte Jahreszeit nähert sich dem Ende, für einige dürfte damit bald die Grillsaison anstehen. Marc Waberski verbindet beides gekonnt am Sülzgürtel. Mit Würstchen und Zelt versorgt er die Nachbarschaft, während der Zoch vorbeizieht. "Ich grille das ganze Jahr", so der Grillmeister. Allerdings gehe er seiner Leidenschaft meist auf dem heimischen Balkon nach. Zum Karneval bewahre sich das Brutzeln am Rande des Zuges bereits seit Jahren.

Grillen Veedelszoch Sülz
Marc Waberski grillt für die Sülzer Nachbarschaft. (Foto: Niklas Golitschek)

15:40 Uhr: Grüne Vögel beim Veedelszoch in Sülz

Auch in Sülz ist der Veedelzoch in vollem Gange. Gerade trifft die Katholische Grundschule Berrenratherstraße Köln an der Arnulfstraße ein. Sie laufen unter dem Motto: "Dä Schnabel sitz, de Flüjel fess, övver et Veedel fläch de KGS".

Veedelszug Sülz Schule Berrenrather
Die Fußgruppe der Grundschule Berrenratherstraße beim Veedelszoch in Sülz. (Foto: Niklas Golitschek)

14:56 Uhr: Gute Sicht für die Feuerwehr

Ein exklusiver Blick auf das Treiben bietet sich den Kameraden der Feuerwehr. Sie verfolgen das Geschehen in Ehrenfeld von ihrer Drehleiter aus. Nur das Fangen der Kamelle gestaltet sich schwieriger – aber vereinzelt gelingt auch das.

Feuerwehr Veedelszug Ehrenfeld
Gute Sicht für die Feuerwehr in Ehrenfeld. (Foto: Niklas Golitschek)

14:42 Uhr: Viele Kamelle für junge Jecken

"Kamelle!" schallt es durch die Subbelrather Straße. Vor allem das junge Publikum macht lautstark auf sich aufmerksam, um möglichst viel Wurfmaterial zu ergattern und die Vorräte der vergangenen Tage anzureichern.

14:25 Uhr: Veedelszug gestartet – Jecken sammeln fleißig Kamellen

Jecke Veedelszug Ehrenfeld
Die Jecken sammeln beim Zug in Ehrenfeld fleißig Kamelle. (Foto: Niklas Golitschek)

14:09 Uhr: Start des Ehrenfelder Veedelszugs verzögert sich

Der Start in Ehrenfeld verzögert sich zum 70. Geburtstag des Zochs. Noch immer treffen die Gruppen am Lenauplatz ein. Die KG Rheinflotte nutzt den Stillstand für ein Gruppenfoto. Unter dem Motto „Ihrefelder Thiater, jeck un wohr, unsre Zoch weed 70 Johr“ herrscht bei dem Wetter ausgelassene Stimmung.

KG Rheinflotte Ehrenfeld
Die KG Rheinflotte nutzt die Wartezeit für ein Gruppenbild. (Foto: Niklas Golitschek)

13:59 Uhr: Zeichen für Vielfalt und Miteinander

"Unsere Galaxie ist bunt", wissen die als Aliens und Astronaut*innen verkleideten Jecken der GGS Nussbaumerstraße. In einem der multikulturellsten Stadtteile Kölns setzen sie ein deutliches Zeichen für Vielfalt und Miteinander.

13:40 Uhr: Aufstellung für Veedelszoch in Ehrenfeld

Die Sonne lacht über Ehrenfeld und hunderte Jecken kommen am Lenauplatz zusammen, um beim Veedelzoch dabei zu sein. Geplanter Beginn ist um 13.45 Uhr, anderer Veedel sind bereits in den Veilchendienstag gestartet.

Auftsellung Veedelszug Ehrenfeld 2024
Hunderte Jecken versammeln sich am Lenauplatz in Köln-Ehrenfeld für den Veedelszug. (Foto: Niklas Golitschek)

10:30 Uhr: Hier könnt ihr in Köln den Nubbel verbrennen

Die Nubbelverbrennung hat eine lange Tradition und beschließt das Ende der jecken Tage. Die Puppen, die feierlich verbannt werden, symbolisieren eine Art Sündenbock für alle Fehltritte der Karnevalszeit. Hier könnt ihr heute den Nubbel verbrennen.

09:45 Uhr: Hier finden die Kölner Veedelszüge statt

Auch heute finden wieder Veedelszüge statt, beispielsweise durch Ehrenfeld, Deutz und Nippes. Die Treffpunkte im Überblick:

  • Dellbrück – Aufstellung: Ecke Dellbrücker Mauspfad um 11:00 Uhr.
  • Deutz – Aufstellung: Alter Mühlenweg um 14:00 Uhr.
  • Ehrenfeld – Aufstellung: Lenauplatz um 13:45 Uhr.
  • Junkersdorf – Aufstellung: Alfons-Nowak-Straße um 14:00 Uhr.
  • Kalk/Humboldt/Gremberg – Aufstellung: Markt um 13:30 Uhr.
  • Mülheim – Aufstellung: Tiefentalstraße/Hacketäuerstraße um 14:15 Uhr.
  • Nippes und Weidenpesch – Aufstellung: Rennbahnstraße um 13:11 Uhr.
  • Pesch – Aufstellung: Jakobusstraße/Hubertusstraße um 14:11 Uhr.
  • Porz-Zündorf – Aufstellung: Marktplatz an der Groov um 17:30 Uhr (inkl. Nubbelverbrennung)
  • Südstadt – Aufstellung: Wormser Straße um 13:00 Uhr.
  • Sülz – Aufstellung: Auerbachplatz um 13:00 Uhr.
  • Zollstock – Aufstellung: Kendenicher Straße um 10:49 Uhr.

Rosenmontag, 12. Februar

19:05 Uhr: Prinz Sascha I. im Ziel angekommen

Auch Prinz Sascha I. ist jetzt im Ziel des Rosenmontagszugs angekommen: „Das war ein unglaubliches Erlebnis, das meine tollsten Träume übertroffen hat. Vielen Dank an all die Jecken, die uns heute und in der ganzen Session auf Händen getragen haben", sagt er. Ganz besonders wollen er und Bauer Werner sich auch für die vielen Genesungswünsche für Jungfrau Frieda bedanken. "Das hat meinen Vater heute sicher etwas aufgemuntert”, so der Prinz.

18:12 Uhr: Freiluftparty am Kölner Rudolfplatz

An der Hahnentorburg am Rudolfplatz geht die Freiluftfete weiter. Mehrere hundert Jecken füllen den Platz vor der Tribüne und feiern zu lauter Musik. Hier wird die Party auf jeden Fall noch andauern. Alaaf!

18:00 Uhr: Nach dem Zug werden die Kneipen voller

Allmählich legt sich Dunkelheit über die Kölner Feiermeilen. Nach dem Umzug treibt es viele Jecken neben der Zülpicher Straße in die alternativen Lokale an der Schaafenstraße. Wichtig: Einlass gibt es nur mit einem Bändchen, das vorher an einem Container gekauft werden muss. Das gilt dann für alle Bars.

Kneipen werden voller Rosenmontag
Nach dem Rosenmontagszug werden die Kneipen wieder voller. (Foto: Niklas Golitschek)

17:39 Uhr: Ausweichflächen für Zülpicher Viertel leer

Die Ausweichflächen auf den Uniwiesen sind kaum mit den Vorjahren vergleichbar. Nur entlang der Zülpicher Straße und auf dem Alphons-Silbermann-Weg tummeln sich einige Gruppen. Wer sich an das Gedränge 2023 erinnert, dürfte das Viertel trotzdem nicht wiedererkennen.

Leere Ausweichfläche Uniwiese
Die leere Ausweichfläche auf der Uniwiese. (Foto: Niklas Golitschek)

17:29 Uhr: Garagenparty statt volle Zülpicher Straße

Die wohl exklusivste Garagenparty steigt direkt an der Zülpicher Straße. Bjarne ist erst vor knapp sechs Monaten in das Haus gezogen, in dem elf Student*innen wohnen. Der gebürtige Münsteraner erlebt gerade sein erstes Karneval in Köln. "Es ist schon krass, was man sieht", sagt er. Deshalb gilt trotz des offenen Garagentores: Nicht jede*r ist willkommen. "Minderjährige schicke ich sofort weiter", nennt Bjarne ein Beispiel – und davon seien überraschend viele auf der Zülpicher Straße unterwegs. Wer zu betrunken sei oder Probleme machen wolle, dürfe die Party ebenfalls gerne ignorieren.

Garagenparty Zülpicher Straße
Bjarne (links) feiert mit Freund*innen und neuen Bekanntschaften einfach in der Garage. (Foto: Niklas Golitschek)

17:10 Uhr: Gefährliche Aktion auf der Zülpicher Straße

Ein junger Mann hat die Zülpicher Straße wohl mit einer Boulderhalle verwechselt und ist auf eine Ampel geklettert. Das ist an einer Kletterwand erlaubt, ungesichert auf der Straße beim Feiern allerdings nicht – es ist sehr gefährlich, auch für andere. Die Konsequenz für den Kletterer: Die Polizei hat ihn aufgegriffen und mitgenommen. Liebe Jecken, passt auf euch auf!

17:04 Uhr: Festwagen der Roten Funken festgefahren

Laut Festkomitee habe sich ein Festwagen der Roten Funken im Bereich des Kölner Doms festgefahren. Dadurch verzögere sich der Rosenmontagszug um ein paar Minuten.

17:02 Uhr: Immer mehr Jecken im Zülpicher Viertel

Die Zülpicher Straße ist einmal mehr Anlaufstelle für junge Jecke. Doch ganz so überlaufen wie im Vorjahr scheint das Partyviertel noch nicht zu sein, die Zugänge sind weiterhin geöffnet – auch wann sich kleine Trauben an den Zäunen bilden.

Zülpicher Straße Rosenmontag 2024
Immer mehr junge Feiernde strömen ins Zülpicher Viertel. (Foto: Niklas Golitschek)

15:44 Uhr: Neues Sessionsmotto offiziell enthüllt

Mit Glitzer-Konfetti-Kanonen ist das Motto für die Kölner Karnevalssession 2025 feierlich enthüllt worden – auf einem großen aufgeblasenem Ballon.

Ab dem 11.11. feiern die Jecken unter dem Motto "FasteLOVEnd – wenn Dräum widder blöhe“.

Neues Sessionsmotto 2025
Das Motto der Kölner Karnevalssession 2025: "FasteLOVEnd – wenn Dräum widder blöhe“. (Foto: Niklas Golitschek)

15:41 Uhr: Großer Auftritt von Prinz Sascha I.

D´r Prinz kütt! In jeder Session ist der Rosenmontagszug das Highlight für das Kölner Dreigestirn – und der letzte Große Auftritt für das Trifolium.

Prinz Sascha im Rosenmontagszug
Prinz Sascha I. zieht über die Severinstraße. (Foto: Niklas Golitschek)

15:26 Uhr: Das Finale beginnt! Prinzengarde zieht Severinstraße entlang

Das Finale beginnt! Die Prinzengarde zieht die Severinstraße entlang. (Foto: Niklas Golitschek)

15:18 Uhr: Der 1. FC Köln beim Rosenmontagszug

Die Ergebnisse und die Tabellensituation in der Bundesliga bieten zwar aktuell nur wenig Anlass zur Freude, trotzdem feiern die Jecken den Wagen des 1. FC Köln mit lautem Jubel und Konfetti. Mit dabei ist auch Timo Schultz, der neue FC-Cheftrainer und Nachfolger von Steffen Baumgart.

1. FC Köln beim Rosenmontagszug
Trotz schlechter Tabellensituation in der Bundesliga wird der Wagen des 1. FC: Köln bejubelt. (Foto: Niklas Golitschek)

14:28 Uhr: Wenn ein Zirkuszelt zum Kostüm wird

Der Zirkus Kelly ist in der Stadt! Allerdings nicht als Teil des Zuges, sondern am Wegrand. "Unsere Freundin wird 30 und hat sich als Motto Zirkus gewünscht", sagt Lea, die als Zelt am meisten in der Gruppe auffällt. Die Freundin muss allerdings noch arbeiten und stößt erst später dazu. Sie sei schon mehrfach auf ihr Outfit angesprochen worden, so Lea weiter. Durch die Massen könne sie sich trotzdem gut bewegen. "Man kann es knicken", verrät Lea. Ein weiterer Vorteil: "Ich kann mich warm darunter anziehen. Ich bin Fan davon." Bislang habe sie als Pipi Langstrumpf und Malerin jedoch weniger auffällige Kostüme getragen.

Zirkuszelt als Kostüm
Lea ist beim Rosenmontagszug als Zirkuszelt verkleidet. (Foto: Niklas Golitschek)

14:22 Uhr: Rosenmontagszug mit weniger Verspätung

Das leicht erhöhte Tempo an der Spitze des Rosenmontagszuges scheint zu wirken. Die Verspätung konnte um 15 Minuten verringert werden und liegt jetzt bei 30 Minuten. Das teilt das Festkomitee Kölner Karneval mit. Dabei sei im Bereich Mühlenbach ein Wagen der Roten Funken erst nicht um eine Kurve gekommen – "das Maleur war nach wenigen Minuten geregelt", so das Festkomitee.

14:12 Uhr: Kölner Kinderdreigestirn im Rosenmontagszug

Das Kinderdreigestirn ist jetzt auf der Severinstraße unterwegs und verteilt Kamelle. Gleich dahinter folgt unter den bekannten Jubelchören ein AWB-Fahrzeug.

Kinderdreigestirn Rosenmontag
Das Kölner Kinderdreigestirn: Prinz Julius I., Bauer Severin und Jungfrau Benedikta. (Foto: Niklas Golitschek)

14:00 Uhr: Wenn Jecken ebenfalls Kamelle werfen

Kamellen von der anderen Richtung: Weil sich auf einem Vordach viel Wurfmaterial ansammelt, helfen die Bewohner aus. Mit einem Besen bringen sie die verwaisten Süßigkeiten doch noch unter die Menge.

13:30 Uhr: AWB von Jecken herzlich empfangen

Jubel für die AWB: Selbst die Müllfahrzeuge der Kölner Abfallwirtschaftsbetriebe, die immer wieder zwischen den Gruppen fahren, werden von den Jecken herzlich empfangen. Sie wissen eben, wer ihre Stadt sauber hält.

13:22 Uhr: Rainer Maria Kardinal Woelki als Teil des Trauerspiels

Allmählich klart sogar der Himmel auf, eine Drohne hält das Geschehen aus der Luft fest. Am Boden kritisiert die K.G. Alt Köllen vun 1883 den Umgang der katholischen Kirche mit dem Missbrauchs-Skandal und insbesondere den Kölner Erzbischof Rainer Maria Woelki.

Woelki Kritik Rosenmontag
Der Umgang des Kölner Erzbistums mit den Missbrauchsfällen als Trauerspiel. (Foto: Niklas Golitschek)

13:06 Uhr: Hartes Wurfmaterial bei der Nippeser Bürgerwehr

Aufgepasst bei der KKG Nippeser Bürgerwehr 1903. Als Wurfmaterial taugen die Apfelsinen nur bedingt. "Damit kannst du jemanden außer Gefecht setzen", sagt ein Mann, der das Obst gerade unverhofft gegen den Kopf bekommen hat.

Nippeser Bürgerwehr Rosenmontag
Die Nippeser Bürgerwehr beim Rosenmontagszug. (Foto: Niklas Golitschek)

12:58 Uhr: Großer Auftritt für Sahra Wagenknecht

Mit der Löstige Paulaner Kölner K.G. von 1949 wird es politisch: Die Gruppe nimmt die jüngst gegründete Partei "Bündnis Sahra Wagenknecht" ins Visier. Von der Verspätung der Zugspitze ist an der Severinstraße indes wenig zu merken. Hier geht das jecke Treiben munter voran.

Sahra Wagenknecht als Persiflage
Das Bündnis Sahra Wagenknecht im Visier. (Foto: Niklas Golitschek)

12:54 Uhr: Rosenmontagszug mit weiterer Verspätung

Der Rosenmontagszug hat mittlerweile eine Verspätung von 45 Minuten. Die Geschwindigkeit an der Spitze sei jetzt leicht angehoben worden, teilt das Festkomitee mit.

12:24 Uhr: Der Kölner Rosenmontagszug in Zahlen

Zehntausende Menschen nehmen am Rosenmontagszug teil, um ihn zu dem zu machen, was er ist – ein Highlight im Kölner Straßenkarneval. Das Festkomitee Kölner Karneval hat die wichtigsten Zahlen veröffentlich:

  • 11.500 Menschen nehmen insgesamt am Rosenmontagszug teil – 3273 bei den Fußgruppen, 1344 Kinder- und Jugendtanzgruppenmitglieder, 1446 Teilnehmende auf den Wagen, 1626 Musiker*innen (60 Kapellen) und 3790 Helfer*innen.
  • Mit dabei sind 25 Persiflagewagen, 77 Festwagen, 62 Bagagewagen, sechs Bähnchen, drei Reparaturwagen und drei Equipewagen.
  • Für die Sicherheit: Rund 2000 Polizist*innen aus ganz NRW sind im Einsatz. Dazu kommt Sicherheitspersonal gestellt von den Gesellschaften, dem Festkomitee und externen Sicherheitsunternehmen.
  • Die Zugstrecke hat eine Länge von 8,5 Kilometern, der Zug selbst ist rund 7,5 Kilometer lang.
Tanzgruppe Rosenmontagszug
Der Rosenmontagszug zieht aktuell durch Köln. (Foto: Niklas Golitschek)

11:56 Uhr: Extra aus München angereiste Minions feiern in Köln

Kamellen? Lieber Bananen! Das denkt sich zumindest der als Minions verkleidete "Banana Squad" um Marco. "Das kam beim Brainstorming", erklärt er die Idee. Für die Gruppe aus München ist es erst der zweite Rosenmontag in Köln, nachdem sie im Vorjahr zum ersten Mal das Treiben in der Domstadt erlebt haben. Dieses Mal gefalle ihnen der Zug deutlich besser, sagt Celina: "Wir haben eine bessere Position." Ob ihnen der Karneval besser gefällt als das heimische Oktoberfest? Da schüttelt sie den Kopf und lacht. "Nein, definitiv nein", sagt sie. Zum Feiern eignen sich aber beide Feste allemal.

Minions beim Rosenmontagszug
Der als Minions verkleidete "Banana Squad" ist extra aus München angereist – mit Marco (oben rechts) und Celina (unten rechts). (Foto: Niklas Golitschek)

11:27 Uhr: Rosenmontagszug hat Verspätung

Laut Festkomitee Kölner Karneval hat der Rosenmontagszug etwa 30 Minuten Verspätung. Spezifische Gründe dafür gebe es nicht, heißt es.

11:12 Uhr: Blaue Funken mit Pferden im Zug dabei

Die Blauen Funken tauchen die Severinstraße in blau-weiß. Mit. Musikzug, Reitergruppe und Gulaschkanone als Mottowagen bringt die Traditions-Karnevalsgesellschaft gute Stimmung.

Blaue Funken Pferde Zug
Die Blauen Funken sind mit Pferden beim Rosenmontagszug dabei. (Foto: Niklas Golitschek)

10:45 Uhr: Mit Leiter am Zugweg

Heiß auf Kamellen: Dieser Jeck verschafft sich einen Vorteil. Mit Leiter steht er an der Severinstraße und genießt die bessere Sicht. Auch an das Wurfmaterial kommt er leicht. Dafür dürfte sein Unfallrisiko deutlich größer sein.

Mann auf Leiter am Zugweg
Mit einer Leiter verschafft dieser Matrose sich eine bessere Sicht beim Rosenmontagszug. (Foto: Niklas Golitschek)

10:40 Uhr: "Wat e Theater – Wat e Jeckespill"

Die diesjährige Karnevalssession steht unter dem Motto "Wat e Theater – Wat e Jeckespill". Natürlich wird das Motto auch im diesjährigen Rosenmontagszug aufgegriffen.

Sessionsmotto Rosenmontag 2024
"Wat e Theater – Wat e Jeckespill" ist das diesjährige Sessionsmotto. (Foto: Niklas Golitschek)

10:10 Uhr: D´r Zoch(leiter) kütt

Wie gewohnt ist der Wagen von Zugleiter Holger Kirsch der erste, der beim Rosenmontagszug durch die Severinstorburg fährt.

10:00 Uhr: Es geht los!

Startschuss für den Rosenmontagszug von Zugleiter Holger Kirsch, Prinz Sascha I. und Bauer Werner an der Severinstorburg.

Von hier geht es unter anderem über die Severinstraße, den Neumarkt, Rudolfplatz, Friesenplatz und Heumarkt. Schluss ist gegen 13:50 Uhr an der Gereonstraße.

Rosenmontagszugweg 2024
So verläuft der Rosenmontagszug durch Köln. (Foto: Festkomitee Kölner Karneval)

9:55 Uhr: Auftritt von Cat Ballou in der Kölner Südstadt

Vor dem Start des Rosenmontagszugs gab es für die Jecken an der Severinstorburg einen Live-Auftritt der Band Cat Ballou.

Cat Ballou Rosenmontagszug
Cat Ballou-Frontmann Oliver Niesen beim Auftritt an der Severinstorburg. (Foto: IMAGO / Herbert Bucco)

9:14 Uhr: Tonnenweise Kamelle für die Kölner Jecken

An Kamellen wird zum Rosenmontag heute nicht mangeln. An der Bonner Straße laden fleißige Helfer*innen palettenweise Kartons in die Umzugswagen.

Kamelle  werden eingeladen Rosenmontag
Die Wagen werden mit tonnenweisen Kamelle beladen. (Foto: Niklas Golitschek)

Mindestens zwei Tonnen Kamellen, Rosen und anderes Wurfmaterial verlädt die Kölnische Karnevals-Gesellschaft von 1945. Vorbereitung heißt hier Arbeit im Akkord.

8.39 Uhr: Aufstellung für den Rosenmontagszug in der Südstadt

Bis der Zug durch die Kölner Innenstadt rollt, müssen sich die Jecken noch ein paar Stunden gedulden. Zwischen Ubierring und und Chlodwigplatz können sich interessierte aber schon jetzt einen Eindruck von den Mottowagen verschaffen. Angesichts der aktuellen Konflikte und Krisen bieten sich in diesem Jahr einmal mehr vielfältige Themen an.

8:20 Uhr: Prominente Teilnehmer, Absagen und Pferde

Heute läuft der Rosenmontagszug durch die Kölner Innenstadt. Wir werfen einen Blick zurück auf prominente Gesichter, vergangene Absagen und wie mit der Debatte um Pferde im Zoch umgegangen wird. Einmal hier entlang.

8:10 Uhr: Jungfrau Frieda nicht bei Rosenmontagszug dabei

Wegen eines Muskelfaserrisses im Beckenbereich kann Jungfrau Frieda (Friedrich Klupsch) nicht am Rosenmontagszug teilnehmen. Bereits an Weiberfastnacht war sie mit Krücken unterwegs, am Sonntag wurde sie dann operiert – die hat die Jungfrau gut überstanden. „Zusammen mit Hunderttausenden von Kölschen Jecken drücken wir Friedrich Klupsch für seine weitere Genesung die Daumen“, sagt Christoph Kuckelkorn, Präsident des Festkomitee Kölner Karneval. Er werde auf jeden Fall noch einige Tage Ruhe brauchen und zur Erholung im Krankenhaus bleiben. "Wenn der Rosenmontagszug durch Köln zieht, wird jedes ‚Alaaf‘ für Prinz und Bauer auch Jungfrau Frieda gelten", so Kuckelkorn.

Weiberfastnacht, 8. Februar

16:20 Uhr: Regen treibt Jecken von Straße in Kneipen

Ist das Wetter zu ungemütlich, dann wird eben drinnen gefeiert! Die Feiermeilen sind angesichts des Regens zwar deutlich schlechter besucht als im Vorjahr, doch in Kult-Lokalen wie dem Haus Unkelbach in Köln-Sülz herrscht trotzdem beste Stimmung. Hunderte feiern hier den Straßenkarneval: tanzen, trinken und singen. Und heute noch wichtiger: Sie bleiben dabei trocken.

Unkelbach Weiberfastnacht Mädels
Statt draußen im Regen wird drinnen in der Kneipe gefeiert. (Foto: Niklas Golitschek)
Unkelbach Karneval Feiernde
Hunderte Jecken feiern im Haus Unkelbach in Köln-Sülz. (Foto: Niklas Golitschek)

13:36 Uhr: Kempes Feinest zu Bühne auf den Ringen – "Eigentlich schöne Idee"

Wer da ist, hat Feierlaune: Trotz des verhaltenen Andrangs blickt Nici Kempermann, Frontfrau der Band Kempes Feinest, auf ein gelungenes Konzert auf dem Hohenstaufenring. "Eigentlich ist es eine super schöne Idee", sagt sie im Gespräch mit soköln. über die neue Ausweichfläche für die oft überfüllte Zülpicher Straße. Nur: "Das Wetter spielt leider gar nicht mit."

Kempes Feinest
Nici Kempermann, Frontfrau von Kempes Feinest, bei ihrem Auftritt auf der "Open Ring"- Bühne. (Foto: Niklas Golitschek)

Für das kommende Jahr zeigt sie sich zuversichtlich, dass das Konzept bei besserem Wetter funktionieren kann. "Dann hat sich das auch rumgesprochen", sagt Kempermann.
Sie selbst habe sich an der verhaltenen Zuschauerzahl auch nicht gestört. "Mir reicht es, wenn drei Leute vor der Bühne stehen und Freude haben", unterstreicht sie, dass Leidenschaft und Spaß für sie im Vordergrund stünden.

12:45 Uhr: AWB räumt die Stadt auf

Schon jetzt sind die Abfallwirtschaftsbetriebe Köln (AWB) im Einsatz, um die Kölner Straßen möglichst sauber zu halten. Keine leichte Aufgabe.

AWB Weiberfastnacht im Einsatz
Die Mitarbeitenden der AWB im Einsatz. (Foto: Petra Ullrich)

12:25 Uhr: Zülpicher Straße leert sich – Andrang auf Kneipen

Die Feiernden bewegen sich immer mehr zu den Ausgängen, die Zülpicher Straße leert sich. Der Grund? Der Regen. Dafür wächst der Ansturm auf die Kneipen. Das Problem: Nicht alle konnten vorab Karten ergattern. "Wir hätten so gerne ein Ticket", sagt eine Gruppe vorm "Früh em Veedel" am Chlodwigplatz. Die Stimmung ist hervorragend auch vorm Früh. Nur die sehnsüchtigen Blicke in Richtung Tür aus der schneckengleich vorankriechenden Schlange lassen erahnen, dass auch Hartgesottenen etwas frisch ist.

Schlange vorm Früh em Veedel
Die Jecken warten auf ihren ersehnten Eintritt ins "Früh em Veedel". (Foto: Petra Ullrich)

11.53 Uhr: Lange Schlangen in der Kölner Südstadt

Viele Jecken wollen im Restaurant Bagatelle in der Kölner Südstadt feiern – die Schlangen sind lang.

Viele Jecken stehen vor der Bagatelle in der Kölner Südstadt an. (Video: Petra Ullrich)

Nur noch einen Schritt entfernt: Einer der ersten in der Schlange vor der legendären Ubierschänke ist Marius:„ Ich hab noch keine Sünden geplant, die mit dem Nubbel dann verbrannt werden – aber die anderen werden mich schon animieren!“

WhatsApp Image 2024-02-08 at 12.06.09
Marius steht glücklicherweise ganz vorne in der Schlange der Übierschänke. (Foto: Petra Ullrich)

11.47 Uhr: Vor der Karnevalsbühne auf den Kölner Ringen wird es voller

Mit der guten Stimmung stoppen zunehmend Gruppen an der Bühne und feiern mit Der Kölner Band Stadtrand. Noch ist reichlich Platz. "Ihr seid der schönste Chor Kölns", lobt der Sänger das widerstandsfähige wie lautstarke Publikum.

Es wird voller vor der Bühne auf den Kölner Ringen. (Video: Niklas Golitschek)

Zu den ersten, die an der Bühne gefeiert haben, zählen Melissa und Laura. "Wir sind nicht am Zülpicher?", reagiert Laura verdutzt auf die Frage, warum sie nicht auf der Feiermeile sind. Durchnässt und gut gelaunt bereuen die beiden ihre Entscheidung nicht. "Hier ist es besser", findet Laura.

Jecke Ringebühne
Melissa und Laura feiern bei "Open Ring". (Foto: Niklas Golitschek)

11.34 Uhr: Nur vereinzelt Jecken bei neuer Bühne auf Kölner Ringen

Mehr Programm als an der Zülpicher Straße bietet aktuell die neue Bühne am Hohenstaufenring. Trotzdem ziehen die Jecken nicht zu "Open Ring" und leiben im Gedränge auf der Zülpicher Straße. Für die Livemusik von der Band Stadtrand begeistert sich nur eine kleine Gruppe. "Petrus hat es heute nicht gut mit uns gemeint", stellt Sänger Roman Lob treffend fest. Aber die gute Laune lassen sich echte Jecke bekanntlich nicht verderben.

Leere bei neuer Ringebühne
Nur eine kleine Gruppe trotzt dem Regen vor der Bühne auf den Kölner Ringen. (Foto: Niklas Golitschek)

11.11 Uhr: Der Straßenkarneval hat offiziell begonnen – Kölle Alaaf!!

Mit Jubel läuten die Jecken den Straßenkarneval am Zülpicher Platz ein – vereinzelt mit Böllern und Bengalos. Kurz danach muss ein Rettungswagen passieren, die Menge macht bereitwillig und zügig Platz.

Die Jecken haben auf der Zülpicher Straße den Straßenkarneval eingeläutet. (Video: Niklas Golitschek)

10.52 Uhr: Immer mehr Jecken feiern auf Zülpicher Straße

Vom leichten Regen lassen sich Tausende Jecke nicht den Straßenkarneval verderben. Die Zülpicher Straße füllt sich mehr und mehr, die Stimmung ist ausgelassen. Laut Polizei Köln ist der Zugang nach wie vor möglich, die Straße "zu 80 bis 90 Prozent" ausgelassen.

Zülpicher Straße Hochformat
Immer mehr Jecken feiern auf der Zülpicher Straße. (Foto: Niklas Golitschek)

10.40 Uhr: Aus einer Schnapsidee wird Karnevalskostüm

Heben statt kleben! Als Bieraktivisten verkleidet stoßen Sjard, Jonas, Jannik und Lukas zum Auftakt des Straßenkarnevals an. Ganz umweltfreundlich, wie Sjard betont: "Wir trinken aus Pappbechern – das ist ein gutes Zeichen!" Wie sie auf die Idee gekommen sind? Verkatert in einem Restaurant, sagt Jonas. Da hätten sie nach passenden Kostümen gesucht. "Wir trinken gerne", sagt er und lacht – und das Kleben bringe heute nichts. Also lieber den Pappbecher heben.

Bieraktivisten
Die selbsternannten Bieraktivisten Sjard (vorne), Lukas (v.l), Jonas und Jannik. (Foto: Niklas Golitschek)

10.25 Uhr: Schon gesündigt? Der Nubbel ist Schuld!

Noch hängt der Nubbel friedlich über dem Eingang der Bagatelle in der Kölner Südstadt. Beobachtet die Jecken, nimmt all ihre Sünden auf. Denn am Dienstag wird er nachts genau dafür verbrannt. Ein kurzes Leben, armer Nubbel.

Nubbel Bagatelle
Ein kurzes Leben: Der Nubbel wird Dienstagnacht verbrannt. (Foto: Petra Ullrich)

9.45: Das sind die Eingänge zur Zülpicher Straße

In das Zülpicher Viertel kommt ihr nur über diese Zugänge:

  • Bachemer Straße
  • Kerpener Straße
  • Luxemburger Straße
  • Otto-Fischer Straße
  • Roonstraße

9.25 Uhr: Neue Karnevalsbühne auf den Ringen feiert Premiere

Um das Zülpicher Viertel zu entlasten, gibt es 2024 erstmals eine Karnevalsbühne auf den Kölner Ringen. Platz gibt es für rund 7500 Feiernden – aber bisher ist es ruhig.

Ringe Bühne leer
Bisher ist es ruhige bei "Open Ring" auf dem Hohenstaufenring. (Foto: Niklas Golitschek)

Der Eingang zur Bühne befindet sich auf Höhe der Schaafenstraße in Richtung Rudolfplatz, der Ausgang auf Höhe der Schaevenstraße. Organisiert wird das Event "Open Ring" von der Karnevalsgesellschaft "Die Grosse vun 1823". Das Programm: Mit dabei sind Stadtrand, die Rhythmussportgruppe, der Jugendchor St. Stephan, Kempes Finest, die Wimmer Band, Kuhl un de Gäng, Müller & Band und zwei DJs.

08:42: Jecken strömen zum Alter Markt – trotz Regen

Noch sind die Tribünen am Alter Markt weitgehend leer. Aber das dürfte sich bald ändern: Am Einlass werden Schlange wird die Schlange immer länger. Bei leichtem Nieselregen lässt sich das Warten derzeit gut aushalten.

Alter Markt Karneval morgens
Immer mehr Jecken kommen zu den Tribünen am Alter Markt. (Foto: Niklas Golitschek)

08:20: Viel Regen an Weiberfastnacht in Köln

Die Jecken müssen stark sein: Laut des Wetterdienstes wetter.de soll es in Köln den ganzen Tag regnen. Lediglich zwischen 10:00 und 12:00 Uhr könnte es eine Regenpause geben – also passend, um den Start des Straßenkarnevals um 11.11 Uhr zu feiern.

08:00 Uhr: So fährt die KVB an Karneval – und Alkoholtests für E-Scooter

An Karneval verabschieden sich die Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB) vom regulären Standardfahrplan. Es wird einiges geplant, um den Karnevalist*innen eine sichere Anreise zu ermöglichen – auch auf E-Scootern. Alle Infos bekommt ihr hier.

07:45 Uhr: "Kein Kölsch für Nazis": Bündnis ruft zu Protest an Karneval auf

Das Bündnis "Donnern gegen Rechts" fordert Kölner Kneipen, Clubs und Feiernde heute dazu auf, gemeinsam gegen Rechtsextremismus zu protestieren. Wie? Ein ganz bestimmter Song aus Köln soll um 12:05 Uhr überall gespielt und mitgesungen werden. Hier erfahrt ihr mehr.

07:30 Uhr: Die Ruhe vor dem Sturm auf der Zülpicher Straße

Noch ist es ruhig auf der Zülpicher Straße. Die ersten Jecken treffen ein, trinken ein Bier – oder Kaffee. Im Laufe des Tages werden hier Zehntausende Menschen Karneval feiern.

Zülpicher Straße Karneval leer
Noch ist es ruhig auf der Zülpicher Straße – die Ruhe vor dem Sturm. (Foto: Nina Klempt)

7. Februar

Immer mehr Lieder auf Hochdeutsch: Stirbt die Kölsche Sproch aus?

Miljö in der soköln.-Redaktion: Die Band entscheidet, welche Themen ihr lest. Die kölsche Sproch liegt den fünf Jungs besonders am Herzen. Mittlerweile singen zahlreiche kölsche Bands ihre Lieder – oder Teile davon – auf Hochdeutsch. Stirbt die Kölsche Sprache aus? Darüber haben wir mit Miljö gesprochen. Zum Interview kommt ihr hier.

Kölner Rosenmontagszug: Persiflagewagen offiziell vorgestellt

Traditionell stellt das Festkomitee Kölner Karneval am Dienstag vor Weiberfastnacht die Persiflagen des Rosenmontagszuges vor. Thematisch ist 2024 von Woelki über Lindner bis Frontex alles dabei: Die bissigen Motive nehmen kein Blatt vor den Mund. So sehen die Wagen aus.

Alice Weidel Rosenmontagszug
Alice Weidel – von der Ampel groß gemacht (Foto: Festkomitee Kölner Karneval/Costa Belibasakis)

Warum das Ehrenamt den Kölner Karneval erst möglich macht

Miljö in der soköln.-Redaktion: Die Band entscheidet, welche Themen ihr lest. Das Thema Ehrenamt liegt den fünf Jungs besonders am Herzen. Denn hinter dem Glanz und Gloria des Kölner Karnevals steckt mehr, als das Auge auf den ersten Blick sieht. Tausende Ehrenamtler*innen machen den Fastelovend erst möglich. Anja Bierwirth, Vorstand der KG Ponyhof, gibt uns Einblicke. Zum Interview.

5. Februar

Keine Lust auf Kölsch? Drei einfache Trend-Cocktails für Karneval

Kölsch läuft natürlich immer und gerade an Karneval ist es angesagt, schon zum Frühschoppen ein Fässchen aufzustellen. Doch es geht auch kreativer und stilvoller. Daher stellen wir euch drei Trend-Cocktails vor – einfach hier entlang.

4. Februar

Karneval in Ehrenfeld: Hier könnt ihr ohne Karten feiern

Weiberfastnacht naht – und die meisten Karnevalspartys sind bereits ausgebucht. Für diejenigen, die den Ticketvorverkauf verpasst haben und keine der begehrten Eintrittskarten sichern konnten, folgen hier fünf Vorschläge für das beliebte Veedel Ehrenfeld.

Handgemachte Karnevalskostüme für Kinder

Das Saisongeschäft in der Körnerstraße in Köln-Ehrenfeld ist bekannt für seine wechselnden Pop-up-Stores. Aktuell bietet Yvonne Pauleit Karnevalskreationen für Kinder an – fernab von Fließbandware. Was aktuell das beliebteste Kostüm ist? Hier erfahrt ihr es.

3. Februar

Karneval mit Kindern feiern: Hier gibt es noch Karten

Seid ihr schon bereit für Karneval? Eure Kinder ganz bestimmt! Von traditionellen Kindersitzungen bis zu Karnevalspartys – Köln hat auch für die kleinen Jecken jede Menge Programm zu bieten. Eine Übersicht der besten Events speziell für Kinder findet ihr hier.

1. Februar

Stadt Köln stellt neues Sicherheitskonzept vor

Der Countdown für den Kölner Straßenkarneval läuft – in genau einer Woche ist Weiberfastnacht. Mit Absperrungen, Ausweisflächen und einer Karnevalsbühne will die Stadt für Sicherheit im Zülpicher Viertel sorgen. Hier findet ihr alle Auswirkungen für die Jecken.

"It's a dress, not a yes!": Polizei Köln startet Aktion gegen sexuelle Übergriffe

Karneval in Köln – Zeit für ausgelassene Freude, aber auch für unerwünschte Übergriffe. Die Polizei hat dafür jetzt die Präventionskampagne: "It's a dress, not a yes!" ins Leben gerufen. Dafür arbeitet sie mit lokalen Tanz- und Cheerleader-Gruppen zusammen. Weitere Infos findet ihr hier.

31. Januar

Besondere Aktion: Planschemalöör zu Gast in der soköln.-Redaktion

Große Aufregung bei soköln.: Planschemalöör ist zu Besuch! Die Band entscheidet, welche Themen ihr lest. Die kölsche Tradition liegt den vier Jungs besonders am Herzen. 

  • Aber was bedeutet das für sie überhaupt? Und wie sind sie selber damit aufgewachsen? Wir haben mit ihnen gesprochen – hier kommt ihr zum Interview.
  • Tradition oder Saufmeile? Kölns Herausforderung mit der Zülpicher Straße: Wie passen die Feierlichkeiten mit der kölschen Tradition zusammen? Hier lest ihr mehr.
  • Zoch, Bütt, Strüßjer: Kennt ihr die Kölner Karnevalstraditionen? Einmal hier entlang.
  • Warum feiern wir in Köln überhaupt Karneval? Wie ist er entstanden? Hier bekommt ihr die Antwort.

Planschemalöör sprechen bei ihrem Besuch in der soköln.-Redaktion über ihre persönlichen Karnevals-Erfahrungen.

Vorverkauf verpasst? Hier kommt ihr Karneval ohne Karten rein

Jedes Jahr das gleiche Spiel! Plötzlich steht Karneval kurz bevor – und alle Karnevalspartys sind restlos ausverkauft. Für all diejenigen, die den Vorverkauf verschlafen haben und keines der heiß ersehnten Tickets ergattern konnten, kommen hier die Ausweich-Tipps.

30. Januar

Extra Bahnsteig am Kölner Barbarossaplatz geplant

Für Karneval stellen die Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB) am Barbarossaplatz in Köln einen zusätzlichen Bahnsteig bereit, um das hohe Fahrgastaufkommen zu bewältigen. Worauf ihr achten müsst, lest ihr hier.

29. Januar

Auch Last-Minute: 3 ausgefallene DIY-Kostümideen für Karneval

Bald beginnt er endlich – der Straßenkarneval! Ihr habt keine Zeit, euch mit dem Thema "Karnevalskostüm" auseinanderzusetzen? Kein Problem! Wir haben drei DIY-Kostümideen für euch, die ganz leicht auch noch Last Minute umgesetzt werden können – hier entlang.

28. Januar

An sechs Tagen: Das sind die Karnevalszüge 2024 in Köln

Es wird eine unvergessliche Karnevalswoche in Köln. Mit Zügen durch die Veedel, dem Sternmarsch und dem Rosenmontagszug. Bei der Nubbelverbrennung am Dienstag klingt die jecke Zeit in mitreißender Atmosphäre aus. Wir haben hier die Top-Umzüge für euch zusammengefasst.

27. Januar

So haben die städtischen Einrichtungen an Karneval geöffnet

Während die Kölner*innen sich auf den Straßenkarneval vorbereiten, haben die städtischen Einrichtungen Änderungen ihrer Öffnungszeiten angekündigt. So tickt die Stadt während der jecken Tage – hier zur Übersicht.

26. Januar

Geheimnis gelüftet: So sehen Wagen bei Kölner Rosenmontagszug aus

Beim Kölner Rosenmontagszug verschmelzen bekanntermaßen Humor und gesellschaftskritische Botschaften. Die ersten Skizzen der Persiflagewagen sind jetzt veröffentlicht worden. Zudem wird es eine großzügige Spende und ein Tribut an eine kölsche Persönlichkeit geben. Hier erfahrt ihr alles über die jecken Highlights.

25. Januar

Kölner Dreigestirn: So war die erste Halbzeit der Session

Prinz Sascha I., Bauer Werner und Jungfrau Frieda blicken auf die erste Hälfte der Karnevalssession zurück. Bisher ziehen sie eine positive Bilanz – auch wenn einiges hätte besser laufen können. Was genau? Das erfahrt ihr hier.

Bis zu 10.000 Euro Bußgeld: Bei diesen Kostümen drohen Strafen

Selbst die kölsche Offenheit hat ihre Grenzen. Bestimmte Kostüme könnten nicht nur für den ein oder anderen schrägen Blick sorgen, sondern auch Bußgelder von bis zu 10.000 Euro nach sich ziehen. Hier die absoluten No-Gos.

24. Januar

Kölner Blindensitzung: Hier dürfen Jecke das Dreigestirn anfassen

Wie der Kölner Karneval wirklich alle Menschen verbindet, zeigt die Blindensitzung. Sie ist nicht die größte und nicht die lauteste Veranstaltung im Fastelovend, aber eine der wichtigsten. Denn: Sehbehinderte Menschen kommen dem Dreigestirn ganz nah – und dürfen es sogar anfassen. Hier die Eindrücke aus diesem Jahr.

20. Januar

Rosenmontag in Köln: Seine Tradition und der Zugweg in 2024

Am Rosenmontag herrscht bekanntlich Ausnahmezustand in Köln. Aber warum fällt er ausgerechnet auf einen Montag und was haben Rosen überhaupt damit zu tun? Hier bekommt ihr grundsätzliche Fakten und Infos zum diesjährigen Zugweg.

Infografik Rosenmontagszug

Kölle Alaaf: Der WhatsApp-Kanal für alle News rund um Karneval

Ob Dreigestirn oder Rosenmontag – alle News und Infos zum Kölner Karneval gibt es jetzt auch in unserem WhatsApp-Channel: "Kölle Alaaf! Dein Kölner Karnevals-Kanal". Hier zeigen wir euch Schritt für Schritt, wie ihr unseren neuen Kanal abonniert.

19. Januar

Für Karnevalsmuffel: Hier sind eure Ausweichmöglichkeiten

Ihr habt keine Lust auf Karneval? Auch in der Karnevalshochburg Köln gibt es Orte, an denen Karnevalsmuffel dem wilden Treiben entfliehen können. Hier sind unsere Tipps für euch.

18. Januar

Entlastung der Zülpicher Straße: Entscheidung zu Uniwiesen als Ausweichfläche

Die Kölner Uniwiesen sollen an Karneval wieder zur Ausweichfläche werden. Zuvor gab es Diskussionen wegen des Naturschutzes. Alle Infos findet ihr hier.

Flirtverhalten der Jecken: Ist Fremdbützen an Karneval erlaubt?

Weiberfastnacht steht vor der Tür und bringt eine ausgelassene Stimmung mit sich. Manchmal so ausgelassen, dass sich das ein oder andere Bützje auf der falschen Wange verirrt. Aber ist das okay? Das sagen die Jecken dazu – hier.

Fremdbützen an Karneval

17. Januar

Kölner Karnevalsprinz wieder gesund – Jungfrau fällt weiter aus

Prinz Sascha I. meldet sich zurück. Seine kurze Auszeit am Montag habe ihm gutgetan, ab Dienstagnachmittag trete er wieder gemeinsam mit Bauer Werner bei allen geplanten Veranstaltungen auf – das teilt das Festkomitee Kölner Karneval mit. Allerdings ohne Jungfrau Frieda. Die müsse sich nach einem Muskelfaserriss weiter schonen, wolle die Dreigestirnsfamilie aber schnellstmöglich wieder auf der Bühne unterstützen. "Das Wichtigste ist, dass wir keinen Auftritt in Köln verpassen, denn wir wissen, was wir den kölschen Jecken schuldig sind", so Prinz Sascha I.

Karnevalshits: Hier könnt ihr spontan zu "Loss mer singe" gehen

Seit über 20 Jahren bringt "Loss mer singe" Menschen in der Karnevalssession in den Kölner Kneipen zusammen. Ihr wollt beim Mitsingen der neuen Karnevals-Hits dabei sein, aber wisst nicht wie und wo? Hier ein Überblick der kostenlosen Events für Spontane.

16. Januar

Kölner Dreigestirn muss Reise nach Berlin absagen

Eigentlich wollten Prinz Sascha I., Jungfrau Frieda und Bauer Werner ihren auftrittsfreien Montag nutzen, um sich am Vormittag auf den Weg nach Berlin zu machen. Der Grund: Eine Einladung von Bundestagspräsidentin Bärbel Bas, der Schirmherrin des 200. Jubiläums des Kölner Karnevals.

  • Doch die Reise muss aus gesundheitlichen Gründen abgesagt werden, teilt das Festkomitee Kölner Karneval nun mit.
  • Prinz Sascha I. plage aktuell eine dicke Erkältung, Jungfrau Frieda mache ein Muskelfaserriss im Becken aus dem vergangenen Jahr zu schaffen.
  • "Bei einem der vielen Auftritte am Wochenende bin ich so unglücklich aufgetreten, dass sich nun wieder Schmerzen bemerkbar machen", so die Jungfrau.
  • Das Kölner Kinderdreigestirn reist daher alleine mit Teilen des Festkomitee-Vorstands nach Berlin.

15. Januar

Besonderes System: So werden kölsche Bands an Karneval gebucht

Wie schaffen es eigentlich die kölschen Bands, ihre hunderten Auftritte an Karneval zu managen? Tatsächlich ist es ein wahrer Marathon, der hinter den Kulissen abläuft. Doch ein bestimmtes System hilft. Hier erfahrt ihr mehr.

13. Januar

Prinz Sascha I. feiert seinen 30. Geburtstag

Bei der Kostümsitzung der KG Treuer Husar Blau-Gelb am Samstag hat Prinz Sascha I. in seinen 30. Geburtstag rein gefeiert. Mit dabei war Freundin Corinna.

Am Samstag, 13. Januar, hat Prinz Sascha I. in seinen Geburtstag rein gefeiert. (Video: Festkomitee Kölner Karneval)

Kölner Haie unterstützen das Kölner Dreigestirn

Traditionell verzichtet das Kölner Dreigestirn bei Auftritten auf Geschenke und sammelt stattdessen Spenden für einen guten Zweck. In diesem Jahr mit prominenter Unterstützung: Am Samstag haben die Kölner Haie (KEC) dem Trifolium Trikot, Helm und Schläger übergeben – diese sollen an Eishockey-Fans versteigert werden, die Einnahmen fließen direkt auf das Spendenkonto.

  • Das Kölner Dreigestirn unterstützt in diesem Jahr die „Kleine Hilfe Köln e.V.“, wo Menschen in und um Köln schnell und unkompliziert Hilfe in jeglichen Bereichen bekommen.
  • Die Versteigerung startet am Sonntag, 14. Januar, um 20 Uhr bei Ebay und läuft zehn Tage.
  • Versteigert werden ein aktuelles Saisontrikot mit Unterschrift von KEC-Kapitän Moritz Müller, ein getragener und unterschriebener Spielhelm von Brady Austin (Assistenzkapitän) und ein Eishockeyschläger von David McIntyre (Assistenzkapitän).
Kölner Dreigestirn bei Kölner Haien
Das Kölner Dreigestirn hat die Kölner Haie in ihrer Eishalle in Deutz besucht. (Foto: Festkomitee Kölner Karneval)

11. Januar

Kölsche Band bekommt Knöllchen für Falschparken

Da staunen die Paveier nicht schlecht: Während eines Auftritts in der Stadthalle Köln-Mülheim bekommen sie ein Knöllchen für ihren Bandbus. Die Band reagiert mit Humor auf das Knöllchen und teilt den Vorfall via Instagram. Weitere Infos bekommt ihr hier.

10. Januar

Na endlich: Köln ist die neue Karnevals-Kulturstadt Europas

Köln erhält 2024 eine längst überfällige Ehrung: Die Ernennung zur "Närrisch-Europäischen Kulturstadt". Was für das besondere Titeljahr geplant ist, erfahrt ihr hier.

8. Januar

Karneval im Umbruch: BUND gegen Feiern auf Kölner Uniwiese

Im Grüngürtel soll trotz geplanter Bühne auf den Kölner Ringen weiter Karneval gefeiert werden. Das will der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) verhindern. Warum? Hier erfahrt ihr mehr.

7. Januar

Kölner Kinderdreigestirn 2024 jetzt offiziell im Amt

Nach den Erwachsenen folgen nun die Kinder: Am Sonntagnachmittag haben Oberbürgermeisterin Henriette Reker und Festkomitee-Präsident Christoph Kuckelkorn den Kinderprinzen Julius I. (Julius Kürten), den Kinderbauern Severin (Severin Rombach) und die Kinderjungfrau Benedikta (Benedikta von Stülpnagel) im Theater im Tanzbrunnen proklamiert.

Kölner Kinderdreigestirn 2024
Kinderjungfrau Benedikta, Kinderprinz Julius I. und Kinderbauer Severin (Foto: Festkomitee Kölner Karneval / Belibasakis)

Einmal Karnevalsprinz von Köln sein: So geht es und das kostet es

Das Karnevalslied "Eimol Prinz zo sin" können wir alle lauthals mitsingen. Wie viele von euch tatsächlich davon träumen, wissen wir nicht. Aber wir wissen, was es ungefähr kostet – hier.

Karnevalsprinz
Der aktuelle Kölner Karnevalsprinz der Session 2023/2024: Prinz Sascha I. (Foto: Festkomitee Kölner Karneval)

6. Januar

Karnevalslieder 2024: Das sind die neuen Hits der Session

Nur noch gut ein Monat bis Weiberfastnacht. Und pünktlich zur jecken Jahreszeit gibt es auch wieder jede Menge neue Hits und potenzielle Ohrwürmer. Diese Songs dürfen auf keiner Karnevals-Playlist 2024 fehlen – ein Überblick.

5. Januar

Es ist offiziell: Besonderes Kölner Dreigestirn 2024 proklamiert

Der Sitzungskarneval in Köln startet immer mit einem besonderen Highlight: Der Proklamation des Kölner Dreigestirns. Am Freitagabend hat Oberbürgermeisterin Henriette Reker Prinz Sascha I., Bauer Werner und Jungfrau Frieda vor rund 1300 Ehrengästen offiziell in ihr Amt erhoben.

Dreigestirn 2024
Prinz Sascha I., Bauer Werner und Jungfrau Frieda als proklamiertes Kölner Dreigestirn 2024 (Foto: Festkomitee Kölner Karneval).

Kamelle an Karneval: Gibt's Schmerzensgeld beim Volltreffer?

Eine schmerzliche Erfahrung, die sicherlich schon manch einer beim Karnevalszug erlebt hat: Eine bunte Kamelle, die plötzlich gegen den Kopf donnert. Eigenes Risiko oder besteht hier sogar Anspruch auf Schmerzensgeld? Wir haben die Antwort für euch – hier.

4. Januar

Die besten Adressen für Secondhand-Kostüme zu Karneval

Für alle, denen ein Kostüm von der Stange zu langweilig ist, haben wir einen heißen Tipp: Secondhand-Shops. In einigen Läden findet man nicht nur ausgefallene und schicke Kostüme, sondern auch das ein oder andere Schnäppchen. Zu den Details hier entlang.

Kölner Karneval: Die besten Adressen für Secondhand-Kostüme

Ringe-Bühne an Karneval? Queere Community ist besorgt

Während die Planungen einer Karnevalsbühne auf den Kölner Ringen weiter voranschreiten, ist die "Cologne Pride" besorgt. Der Verein fürchtet eine Zunahme von queerfeindlichen Angriffen. Warum? Das erfahrt ihr hier.

2. Januar

Kölner Dom: Sicherheitsvorkehrungen für Karnevalisten-Messe

Aufgrund aktueller Sicherheitsbedenken ist der Kölner Dom weiterhin für touristische Besuche geschlossen. Messe- und Beichtangebote bleiben unter erhöhten Sicherheitsvorkehrungen bestehen. Alle Infos findet ihr hier.

Was Pferde für den Rosenmontagszug können müssen

Sollten Pferde in Karnevalszügen verboten werden? Das wird seit vielen Jahren kontrovers diskutiert. Fakt ist: Bevor die Tiere beim Rosenmontagszug mitlaufen dürfen, müssen sie zuvor eine Gelassenheitsprüfung bestehen. Was dahintersteckt, erfahrt ihr hier.

So verläuft der Geisterzug 2024 – und mit diesem Motto

Der Geisterzug ist in jedem Jahr ein Highlight in der Kölner Karnevalssession. Für 2024 wurde eine besondere Route angekündigt. Ein Blick auf das Motto und die dahinterstehende Botschaft – hier.

Geisterzug
Der traditionelle Geisterumzug in Köln (Foto: IMAGO / NurPhoto)

1. Januar

Entscheidung für Bühne auf den Ringen getroffen

An Karneval soll eine zusätzliche Bühne auf den Kölner Ringen entstehen. Der Grund: Die Zülpicher Straße soll entlastet werden. Dafür wurde jetzt sogar eine Dringlichkeitsentscheidung getroffen. Infos zum aktuellen Stand bekommt ihr hier.

Woher kommt eigentlich der Kölner Karneval?

Karneval gehört zu Köln wie der Dom, doch woher stammt das Fest eigentlich? Was der Karneval bedeutet, wann er das erste Mal gefeiert wurde und warum er in der Vergangenheit viele Male ausfiel, erfahrt ihr hier.

13.2.2024