Dauerhaft in der Kritik: Die Uniwiesen als Standort für den Kölner Karneval (Foto: IMAGO / Panama Pictures)

Die Kölner Uniwiesen sollen an Karneval wieder zur Ausweichfläche werden. Zuvor gab es Diskussionen wegen des Naturschutzes.

Im Überblick:

  • Die Uniwiesen in Köln werden an Karneval als Ausweichfläche genutzt.
  • Die Kölner Politik hat diese Entscheidung jetzt auf den Weg gebracht.
  • Der Naturschutzbeirat hatte zwar Einspruch eingelegt, konnte aber keine Mehrheit finden.

Karneval 2024 in Köln: Kölner Uniwiesen werden zur Partyfläche

Jahr für Jahr strömen Menschenmassen zur Karnevalszeit in die Zülpicher Straße. Die Stadt Köln hat in den vergangenen Jahren daher die nahegelegene Uniwiese als Ausweichfläche für die meist jungen Feiernde eingerichtet, um das Zülpicher Viertel zu entlasten. Doch die Maßnahme ist umstritten – die Wiese ist Teil eines Naturschutzgebietes.

  • Bislang war es unklar, wie es mit den Kölner Uniwiesen an Weiberfastnacht weitergeht – doch die Entscheidung steht jetzt fest.
  • Die Uniwiesen sollen, wie auch in den vergangenen Jahren, erneut als Ausweichfläche zur Karnevalszeit genutzt werden.
  • Die Kölner Politik habe dem Vorschlag der Stadtverwaltung am Montagabend, 15. Januar, zugestimmt, wie "Radio Köln" berichtet. Die offizielle Genehmigung des Kölner Stadtrats stehe noch aus.

Uniwiesen als Ausweichfläche: Naturschutz ist dagegen

Der Naturschutzbeirat hatte sich zuvor klar gegen die Nutzung der Uniwiesen als Karnevalsort ausgesprochen und dagegen votiert.

  • In einer Erklärung heißt es vom Naturschutzbeirat: "Straßenkarneval gehört in den öffentlichen Straßenraum und nicht in die Schutzgebiete."

Die Stadt begründet ihre Eilentscheidung damit, dass sie die Uniwiesen-Nutzung aus Sicherheitsgründen für zwingend erforderlich halte. Die Politiker*innen haben sich daher gegen das Votum des Naturschutzbeirates gestellt und entschieden, dass die Stadt als "untere Naturschutzbehörde" die Uniwiesen von bestimmten Naturschutzregeln befreien kann.

Stadt startet mit Aufbau noch vor offizieller Genehmigung

Eine Sondergenehmigung für die Nutzung der Uniwiese als Ausweichfläche ist vom 8. Februar 2024 (Weiberfastnacht) bis zum 12. Februar 2024 (Rosenmontag) geplant. Bereits Anfang Februar will die Stadt mit den Vorbereitungen, wie etwa dem Aufbau von Rasenschutzplatten und Absperrgittern, starten – noch bevor der Stadtrat in seiner nächsten Sitzung am 6. Februar die Uniwiesen-Nutzung offiziell genehmigt. Dass die Entscheidung noch gekippt wird, gilt jedoch als unwahrscheinlich.

Top-News aus Köln jetzt auch jeden Tag im soköln. Whatsapp-Kanal oder in unserer soköln. App für Apple und Android lesen.