Die kölsche Karnevalsband Paveier bei einem Auftritt (Foto: IMAGO / Bildagentur Monn)

Da staunen die Paveier nicht schlecht: Während eines Auftritts in der Stadthalle Köln-Mülheim bekommen sie ein Knöllchen für ihren Bandbus. So reagieren sie auf die Strafe.

Im Überblick:

  • Die Paveier bekommen während eines Auftritts in der Stadthalle Mülheim ein Knöllchen für ihren Bandbus.
  • Bereits seit 41 Jahren parken sie dort – bisher ohne Strafzettel.
  • Den Vorfall teilen sie via Instagram und erhalten viele unterstützende Kommentare.

Paveier mit Humor gegen kurioses Knöllchen

Das Ordnungsamt Köln zeigt keine Gnade. Obwohl die kölsche Karnevalsband Paveier laut eigener Aussage seit 41 Jahren vor der Stadthalle Köln-Mülheim parkt, kam sie diesmal nicht davon:

  • Nach ihrem Auftritt bei der Franzosensitzung am Dienstag, 9. Januar, bekamen sie ein Knöllchen für ihren Bandbus.
  • Der Grund: Um Zeit zu sparen und schnell auf die zu Bühne gelangen, haben sie ihren Bus direkt vor der Veranstaltungshalle geparkt – das gefiel dem Kölner Ordnungsamt wohl gar nicht.
  • Die Band reagiert mit Humor auf das Knöllchen und teilt den Vorfall via Instagram mit der Beschreibung: "Liebes Ordnungsamt Köln, seit 41 Jahren parken wir vor der Stadthalle in Mülheim. Wir entschuldigen uns, dass wir nicht mit dem Lastenrad zu unserem Auftritt gefahren sind und werden uns bemühen, ab sofort unser Auto mit auf die Bühne zu nehmen. Kölle, wat es us dir jewoode…"

Die Kommentare unter dem Instagram-Beitrag fallen humorvoll bis unterstützend und verärgert aus. Eine Auswahl:

  • "Unfassbar. Dat gibbet nur in Kölle. Würde ich nen Song von schreiben:
    Dat Müllemer Knöllsche."
  • "Das ist echt wieder typisch Köln"
  • "Unglaublich - Knollen sollten in der Session für Band-Autos ganz klar abgeschafft werden!!!! Tut mir leid, dass es euch getroffen hat!!"

Tatsächlich soll es bereits einen ähnlichen Vorfall bei der Kölner Prinzen-Garde gegeben haben. Während eines Auftritts im Maritim Hotel in Düsseldorf wurde eines ihrer Fahrzeuge aufgrund fehlender Parkplatzreservierung abgeschleppt – so berichtet der "General-Anzeiger".

Die Parksituation an der Stadthalle Köln-Mülheim

Theoretisch hätte es gar nicht erst zu dieser Situation kommen müssen. Schließlich befindet sich unter der Stadthalle eine Tiefgarage. Diese soll laut Daniel Rabe, Inhaber der Stadthalle, allerdings nur bis 22:00 Uhr geöffnet haben. So lässt sich das Parkhaus schwer für Gäste der Veranstaltungen nutzen.

  • Rabe, der auch das Restaurant Bagatelle in der Südstadt betreibt, würde diese Situation gerne ändern.
  • Doch das ist gar nicht so leicht – wenn die Verantwortlichen vom Liegenschaftsamt nicht erreichbar sind.
  • "Mails laufen ins Leere, es geht niemand ans Telefon, das ist absolut verzweifelnd, was dort passiert", schreibt er in einem Facebook-Post.

Fazit:

Selbst kölsche Karnevalsgrößen wie die Paveier oder die Kölner Prinzen-Garde müssen sich den regulären Verkehrs- und Parkregelungen unterwerfen und genießen keine Sonderbehandlung während des Ausnahmezustands an Karneval. Immerhin ein Anlass für einen unterhaltsamen Instagram-Beitrag. Und vielleicht kann die Parkhaus-Situation ja doch noch geändert werden – wünschenswert wäre es.