Zuwachs bei den Przewalskipferden im Kölner Zoo (Foto: Werner Scheurer)

Erfreuliche Nachrichten aus dem Kölner Zoo in der Ferienzeit: Ein neugeborenes Przewalskipferd erweitert die Wildpferdeherde. Besucher*innen können das Fohlen hautnah vom neu eröffneten "Chiperman's"-Bereich aus beobachten.

Im Überblick:

  • Ende Juni: Geburt eines männlichen Przewalskipferds im Kölner Zoo
  • Das "Chiperman's"-Areal: Perfekter Ausblick auf die Wildpferdanlage
  • Zoos als Artenretter: Kölner Zoo leistet bedeutende Arbeit zum Erhalt der Przewalskipferde

Kleiner Hengst im Kölner Zoo

Das männliche Przewalskipferd wurde von der siebenjährigen Luna zur Welt gebracht, die bereits Erfahrung als Mutter hat. Der Vater, Vandan, ein Zuchthengst, der im Rahmen des Europäischen Erhaltungsprogramms (EEP) seit drei Jahren im Kölner Zoo lebt, hat nun sein drittes Jungtier. Mit dem Neuzugang zählt die Herde insgesamt sieben Mitglieder.

Das neue Fohlen in der Przewalskiherde des Kölner Zoos
Das neue Fohlen in der Przewalskiherde des Kölner Zoos (Foto: Werner Scheurer)

Neue Perspektiven im Zoo

Das im Frühjahr eingeweihte "Chiperman's"-Areal bietet Zoo-Gäst*innen eine ausgezeichnete Sicht auf die Wildpferdanlage. Die Entspannungszone mit Strandkörben und Holzwellenliegen bietet den perfekten Platz um die beiden Fohlen, die hier seit März und Ende Juni leben, zu beobachten.

Zoos als Artenretter

  • Przewalskipferde sind stark gefährdet und stehen auf der Roten Liste der Weltnaturschutzunion.
  • Zoos, insbesondere der Kölner Zoo, haben eine entscheidende Rolle beim Erhalt dieser Wildpferdeart gespielt.
  • Der Kölner Zoo ist seit mehr als 30 Jahren im Erhaltungsprogramm für die Przewalskipferde aktiv und mitverantwortlich für neue Bestände in Reservaten in Ungarn, der Mongolei und China aufgebaut.

so köln gratuliert dem Kölner Zoo den tierischen Eltern und heißt das kleine Wildpferd herzlichst willkommen!