Moma, der Elefantenliebling aus dem Kölner Zoo, verabschiedet sich von seinen treuen Besucher*innen. Wohin führt sein neues Zuhause und wie bewältigen Fans diesen Abschied?

Im Überblick:

  • Moma wurde 2017 im Kölner Zoo geboren.
  • Jetzt zieht der Elefantenbulle in den Zoo Plock in Polen.
  • Reaktionen der Besucher*innen.

Eine Herzensangelegenheit

Der sechsjährige Elefant Moma, in Köln geboren und aufgewachsen, verlässt seine Heimat, um in den Zoo Plock in Polen zu ziehen. Die Trennung von ihm fällt den Zoo-Besucher*innen sichtlich schwer, und der Kölner Zoo teilt ein rührendes Abschiedsvideo.

Neues Zuhause, neues Glück

Moma ist gut in Polen angekommen, begleitet von zwei Tierpfleger*innen, die ihn in- und auswendig kennen. Sie unterstützen ihn bei der Eingewöhnung und helfen ihm, sich in seiner neuen Umgebung wohlzufühlen. Grund für den Abschied ist die alterstypische Trennung von der Mutter-Herde. In Polen wird er nun Teil einer Junggesellen-Gruppe.

Wünsche und Hoffnungen

  • Besucher*innen drücken ihre Trauer und Wünsche in den Facebook Kommentaren aus.
  • Eine Frau hofft, Moma findet seine Herde und fühlt sich wohl.
  • Andere wünschen sich Updates über Momas Leben im neuen Zuhause.

Trotz des Abschieds bleibt Moma unvergessen, und die Besucher*innen des Kölner Zoos werden ihn stets in ihren Herzen tragen.