Eine seltene Weißnacken-Moorantilope beim Essen. (Foto: IMAGO / McPHOTO)

Im Kölner Zoo erblickte eine seltene Weißnacken-Moorantilope Anfang April das Licht der Welt. In freier Wildbahn gilt diese Rasse als bedroht.

Im Überblick:

  • Ein weibliches Jungtier der Weißnacken-Moorantilope kam Anfang April im Kölner Zoo zur Welt.
  • Diese Antilopenart steht bei der Weltnaturschutzunion auf der Roten Liste und gilt daher als bedroht.

Die Details:

Anfang April erblickte die kleine Weißnacken-Moorantilope das Licht der Welt. Vater der Antilope ist ein Kölner Zucht-Bock, der mit den Weibchen im Kölner Zoo lebt. Die Weißnacken-Moorantilope, auch Mrs. Grays Wasserbock genannt, steht bei der Weltnaturschutzunion auf der Roten Liste. Das heißt: Sie ist vom Aussterben bedroht.

  • Der Grund: Lebensraumzerstörung und Bejagung der afrikanischen Antilope.
  • Schätzungen zufolge gibt es nur noch weniger als 5.000 Exemplare.
  • Ihr Zuhause sind die Nilsümpfe in der Sudd-Region in Südsudan.
  • In freier Wildbahn können diese Antilopen bis zu zehn Jahren alt werden, in Zoos sogar 15 Jahre.