Die Deutsche Sporthochschule Köln (Spoho) nimmt die Schwimmfähigkeiten von Kindern zwischen 6 und 11 Jahren unter die Lupe. Mit dem "Schwimm Check 2023" möchten sie herausfinden, wie sicher die Kleinen im Wasser sind und wie sie Gefahren einschätzen können.

Im Überblick:

  • Der "Schwimm Check 2023" untersucht die Schwimmfähigkeiten und das Gefahrenbewusstsein von Kindern.
  • Eine Forsa-Umfrage zeigt eine Verdopplung der Nichtschwimmer*innen unter Grundschulkindern in den letzten fünf Jahren.
  • Die Spoho reagiert auf diesen Negativ-Trend und lädt Kinder ein, sich für den Schwimm-Check anzumelden.

Alarmierender Negativ-Trend

In den letzten fünf Jahren hat sich die Zahl der Grundschulkinder, die nicht schwimmen können, verdoppelt. Ein Faktor, der zu dieser Entwicklung beigetragen hat, war die Corona-Pandemie, die den Schwimmunterricht lange Zeit ausfallen ließ.

Die Mission des "Schwimm Check 2023"

Die Spoho hat es sich zur Aufgabe gemacht, dieser Entwicklung entgegenzuwirken. Der "Schwimm Check 2023" zielt darauf ab, die Schwimmfähigkeiten und das Bewusstsein für Gefahrensituationen im Wasser bei Kindern zu untersuchen und zu verbessern.

Ruf zur Teilnahme

  • Die Spoho sucht noch Kinder, die am "Schwimm Check 2023" teilnehmen möchten.
  • Die Anmeldung ist kostenlos und ab sofort möglich.
  • Achtung! Der erste Test für 10 bis 11-jährige hat schon stattgefunden. Die nächsten folgen am 2. Juli (6 bis 7 Jahre) und 11. Juli (8 bis 9 Jahre).
  • Selbst wenn Kinder noch nicht schwimmen können, sind sie eingeladen, am Test teilzunehmen.

Dies ist eine hervorragende Gelegenheit, die Schwimmfähigkeiten der Kinder zu fördern und auf die Wichtigkeit von Sicherheit im Wasser aufmerksam zu machen.