Jeff Chabot und Leroy Sane (FC Bayern Muenchen) im Zweikampf (Foto: imago/Treese)

In so mancher Kategorie schneiden die Jungs von Trainer Steffen Baumgart deutlich besser ab, als der elfte Tabellenplatz des 1. FC Köln vermuten lässt.  

Im Überblick:

  • Die Bundesliga macht Pause, in den Mittelpunkt rücken jetzt Statistiken der abgelaufenen Saison. 
  • In drei Kategorien liegen die Kölner unangefochten an der Spitze: Laufdistanz, Flanken und … Eigentore.  
  • Bei den Pfostentreffern nehmen sie mit dem Meister aus München Platz drei ein.  

 

Dreimal Rang eins für die Kölner 

Nach einer streckenweise durchwachsenen Saison beendeten die Kicker von Trainer Steffen Baumgart die Saison auf einem beachtlichen elften Tabellenplatz. Während Manschaft und Coach derzeit im verdienten Urlaub sind und den Kopf frei machen für die nächste Spielzeit, füllen zunehmend Statistiken die fußballarme Zeit. In Zahlen gegossen wird heutzutage so ziemlich alles, und in drei Kategorien konnte kein Team der Bundesliga dem FC das Wasser reichen:   

  • Laufdistanz. Würden die Kölner nach zurückgelegten Kilometern bezahlt, wären sie die bestbezahlten Profis der Liga. Sage und schreibe 4044,8 Kilometer legten Hector und Co. in den 34 Ligapartien zurück, lediglich Union Berlin (4027,5) kam ihnen dabei ansatzweise nahe. 
  • Flanken. Auch wenn die Kölner nicht auf jene 505 Flanken aus der Vorsaison kamen, für Platz eins reichten auch die 466 aus der abgelaufenen Saison. Zum Vergleich: Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach kamen zusammen auf gerade mal 401 Flanken, errechnete der Express.   
  • Eigentore. Auf diesen Spitzenplatz ist man im Geisbockheim vermutlich weniger stolz. Dreimal überwindeten die Kölner ihren eigenen Torhüter, den wenig ruhmreichen Rang eins teilen sie sich immerhin mit dem VfL Bochum und VfL Wolfsburg.  

 Starke Zweikämpfer und zielsichere Pfostentreffer  

Auch in anderen Disziplinen sicherte sich der FC vordere Plätze:  

  • Gewonne Zweikämpfe: Hier landeten die Kölner mit einem Wert von 3537 auf dem vierten Rang, nur der VfB Stuttgart (3549), Mainz 05 (3683) und der FC Bayern (3841) zeigten sich noch durchsetzungsstärker.  
  • Pfosten- und Lattentreffer: Gleichauf mit dem Meister aus München rangiert der FC hier mit elf Alu-Treffern auf Platz drei. Leipzig traf 16-mal fast ins Tor, Schalke 13-mal.  
  • Intensive Läufe: Dass die Kölner nicht nur viel laufen können (Rang eins), sondern auch intensiv, bestätigt diese Statistik. Mit 25.281 sogenannten intensiven Läufen belegen sie Rang zwei hinter dem VfL Wolfsburg (26.986).