Symbolbild eines Shar-Peis, ähnlich zu "Sharpi" (Foto: IMAGO / YAY Images)

Sharpi, ein blinder Shar-Pei, wurde aus verheerenden Umständen gerettet und im Dellbrücker Tierheim aufgenommen. Nun sucht das Tierheim dringend nach einem liebevollen Zuhause für Sharpi.

Im Überblick:

  • Sharpi, ein blinder Shar-Pei, wurde aus einer vermüllten Wohnung gerettet.
  • Er lebt nun im Kölner Tierheim und erholt sich von seiner traumatischen Erfahrung.
  • Sharpi sucht ein neues Zuhause, vorzugsweise mit erfahrenen Pfleger*innen.

Die Details:

Sharpi's Geschichte ist traurig: Er wurde mit einer Katze in einer vermüllten, verlassenen Wohnung gefunden.

  • Sharpi wurde verwahrlost, verstört und mit ungepflegten, langen Krallen aufgefunden.
  • Wie lange die Tiere in diesen Umständen überleben mussten bleibt unklar. Ebenso die Gründe für ihre Vernachlässigung.

Hoffnung für Sharpi

Nach der Rettung war Sharpi anfangs verwirrt und auf Abwehr, bis man herausfand, dass er blind ist. Trotz des traumatischen Erlebnisses fand Sharpi schnell Vertrauen und fühlt sich im Dellbrücker Tierheim sicher.

  • Doch die Unterbringung im Tierheim soll für ihn nicht auf Dauer sein, da die vielen Einflüsse dort zu belastend für ihn sind. Deshalb wird nun dringend ein ruhiges und stabiles Zuhause für ihn gesucht.

Ihr könnt helfen:

  • Sharpi sucht ein Zuhause: Damit Sharpi sich sicher fühlen kann, braucht er ein konstantes Umfeld, in dem er nicht erschreckt wird.
  • Eine feste Routine und Regelmäßigkeit können Sharpi dabei helfen, sich in seinem neuen Zuhause wohl zu fühlen.
  • Es ist nicht bekannt, wie gut Sharpi mit anderen Hunden zurechtkommt. Falls es andere Hunde im Haushalt gibt, sollten diese Sharpi nicht bedrängen oder dominieren.

Wer Sharpi ein Zuhause geben möchte, kann sich beim Tierheim Dellbrück melden.