Nach einer aufregenden Verfolgungsjagd durch die Kölner Straßen konnte die Polizei einen 16-jährigen Autofahrer stoppen. Die ganze Aktion hat der Fahrer gefilmt und im Internet veröffentlicht.

Im Überblick:

  • Hochspannende Verfolgungsjagd endet mit platzendem Reifen.
  • Küchenmesser und Bargeld im Auto führen zu weiteren Fragen.
  • Die ganze Verfolgungsjagd teilt der 16-jährige auf einem Messenger-Dienst.

Sirenenklang und quietschende Reifen

Eine Streifenwagenbesatzung bemerkte den jungen Fahrer und seinen 18-jährigen Beifahrer, als sie in Köln-Porz mit hoher Geschwindigkeit unterwegs waren. Anstatt auf das Haltesignal der Beamten zu reagieren, gab der 16-jährige Gas und setzte seine Fahrt in Richtung Rösrath fort. Mehrere Streifenwagen nahmen daraufhin die Verfolgung auf. Die Fahrt endete erst, als ein Reifen platzte.

Funde im Auto sorgen für Rätsel

Im Auto des Teenagers machten die Einsatzkräfte interessante Funde:

  • Unter einer Fußmatte und im Kofferraum entdeckten sie ein Küchenmesser, einen Schraubendreher und mehrere hundert Euro Bargeld.
  • Die Herkunft des Geldes und wie der Jugendliche an den gemieteten Toyota kam, ist Gegenstand laufender Ermittlungen.
  • Auf seinem Handy fand die Polizei ein Video der Verfolgungsjagd, welches der Fahrer bereits auf einem Messenger-Dienst geteilt hatte.

Die Folgen der nächtlichen Spritztour

Die Polizei hat ein Strafverfahren wegen Gefährdung im Straßenverkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet, so der Kölner Stadt-Anzeiger. Die Eltern des Minderjährigen wurden informiert und nahmen ihren Sohn auf der Polizeiwache in Empfang. Aber auch der Halter des Fahrzeugs und dessen Mieter könnten noch einige Fragen beantworten müssen. Der Fall ist noch nicht abgeschlossen und die Ermittlungen dauern an.