Die Kölner Arbeitsmarktdaten für 2022 zeigen eine beeindruckende Resilienz trotz vorangegangener Krise. So hat Köln im vergangenen Jahr den Beschäftigungsrekord erreicht.

Im Überblick:

  • Ein neuer Beschäftigungsrekord: 613.500 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in Köln
  • Deutlicher Zuwachs im Dienstleistungssektor
  • Rückgang der Arbeitslosenquote auf 8,6 Prozent

Kölner Arbeitsmarkt trotzt der Krise

Inmitten der Corona-Pandemie und ihren wirtschaftlichen Auswirkungen zeigt Köln beeindruckende Widerstandsfähigkeit. Trotz anfänglicher Herausforderungen erreichte die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung zur Jahresmitte 2021 wieder das Vorkrisenniveau. Und 2022? Ein Beschäftigungsplus von 2,6 Prozent.

Wachstumstreiber: Dienstleistungssektor

  • Besonders der Dienstleistungssektor spielt eine Schlüsselrolle im Kölner Arbeitsmarkt. Hier wurde ein beträchtlicher Anstieg der Arbeitsplätze verzeichnet.
  • Unternehmen der Verwaltung, Führung und Unternehmensberatung legten um 3.200 Stellen zu.
  • Die Gastronomie hat 2.000 Stellen hinzugewonnen und im Bereich der Informationstechnologiedienstleistungen sind 1.900 neue Jobs entstanden.
Arbeitsmarkt köln
Bürohäuser im Kölner Mediapark (Foto: IMAGO / Rupert OberhäuserO

Die Zahlen im Detail

  • Gesundheits- und Sozialwesen: Plus von 1.700 Stellen
  • Baugewerbe: Zuwachs von 1.500 Stellen
  • Zunahme geringfügiger Beschäftigungen: Plus von 0,8 Prozent
  • Nebenbeschäftigungen: Zuwachs von 3.700 Personen, das entspricht 7,8 Prozent