Die Barber Angels Brotherhood sind ein Verein, der mittlerweile in ganz Europa anstrebt, Bedürftigen mit ihrer Arbeit ein Stück Selbstwert zurückzugeben. Im Interview verrät NRW-Zenturio Ute Ganser Koll welche Momente sie geprägt haben und wie Friseur*innen selbst tätig werden können.

Im Überblick:

  • Claus Niedermeier gründete 2016 die Barber Angels, um durch Handwerk Selbstbewusstsein zu stärken; sie haben heute 600 Mitglieder weltweit.
  • Die Angels erleben bewegende Momente mit Obdachlosen, darunter Rettungsaktionen und Job-Erfolge nach Haarschnitten.
  • Die Barber Angels suchen immer nach Unterstützung; neben Friseur*innen werden auch Fotografen und Organisatoren gesucht.

Wie wurden die Barber Angels ins Leben gerufen?

"Unser Präsident und Gründer Claus Niedermeier kam im November 2016 auf die Idee. Er dachte, niemand hat Geld zu verschenken, aber durch unseren Beruf und unser Handwerk können wir das Aussehen der Menschen so positiv verändern und ihnen ein Stück Selbstbewusstsein und Würde wiedergeben. Mit unserem Handwerk können wir viel Gutes tun. Heute haben wir rund 600 Mitglieder. Davon sind allein 360 in Deutschland tätig. Außerdem sind wir in Österreich, Spanien, der Niederlande, Norwegen, Schweiz, Kolumbien und Chile vertreten. Bald sollen noch weitere folgen."

Gibt es einen Moment, den ihr nie vergessen werdet?

"Da gab es so einige:

Bei einem Einsatz in Köln trafen wir auf einen Obdachlosen, dessen Geschichte verfilmt wurde. Man bat ihm deshalb eine Wohnung an, die er ablehnte, um das Geld stattdessen für seine Beerdigung zu sparen.

Eine weitere Geschichte, ist die eines jungen Obdachlosen, der vor einem Vorstellungsgespräch zu uns kam und später freudig berichtet hat, dass er den Job bekommen hat.

Eine der eingehendsten Geschichten, ist die eines verzweifelten Wohnungslosen, der sich das Leben nehmen wollte. Ohne dies zu wissen, unterhielten wir uns während es Einsatzes lange mit ihm. Er konnte gar nicht fassen, dass sich jemand mit ihm beschäftigt und ihm zuhört. Durch dieses lange Gespräch erkannten wir seinen verzweifelten Hintergrund. So konnten wir eine Einrichtung und einen Sozialhelfer benachrichtigen und er wurde dann dementsprechend weiter betreut. Gott sei Dank ist alles gut gegangen."

Wie wird man Barber Angel? Was sind die Voraussetzungen, um aufgenommen zu werden?

"Wer Barber Angel werden will, muss einfach nur Kontakt zu uns aufnehmen. Je nach Wohnort werden Interessenten dem zuständigen Zenturio zugewiesen. Potenzielle Angels kommen dann zu mindestens drei Einsätzen mit und beweisen ihr können.

Neben Friseur*innen suchen wir auch immer Fotograf*innen und Orgas"