The Feast of Achelous - Peter Paul Rubens und Jan Brueghel (Foto:imago)

Ab Ende Mai präsentiert das Wallraf-Richartz-Museum die neue Ausstellung niederländischer Künstler des 17. Jahrhunderts - mit musikalischer Untermalung. 

Im Überblick:

  • Das Wallraf-Richartz Museum präsentiert eine Privatsammlung, die sich mittlerweile als Dauerleihgabe beim Museum befindet. 
  • Die Ausstellung thematisiert das 17. Jahrhundert und den Barock. 
  • Dazu gibt es auch eine passende Spotify-Playlist. 

Sternstunden niederländischer Barockkunst 

Eine neue Ausstellung im Wallraf-Richartz-Museum versetzt uns zurück ins 17. Jahrhundert in den Niederlanden. Die Stars der damaligen Kunstszene finden sich nun in der neuen Ausstellung wieder. Laut der Stadt Köln sollen unter anderem Werke von Jan Brueghel d.Ä., Jacob van Ruisdael, Willem Kalf und Gerrit Dou zu sehen sein. Die ausgestellte Sammlung, die seit den 1970er-Jahren zusammengetragen wurde und die Leidenschaft für die Kunst und den Barock zeigt, trägt den treffenden Namen "Sammlerträume“. 

Was gibt es zu sehen? 

  • Sommer- und Winterlandschaften 
  • Kircheninterieurs 
  • Portäts 
  • Zechende Bauern 
  • Vielfalt und Qualität, die die Tiefe der niederländischen Barockkunst widerspiegelt 

Ergänzungen zum Ausstellungserlebnis 

  • Pünktlich zur Eröffnung der neuen Ausstellung erscheint das zweite Baroque-Magazin, dem "Magazin für barockes Lebensgefühl“. 
  • Die Kuratorin Anja Sevcik hat extra für die Ausstellung eine öffentliche Spotify-Playlist erstellt, die den Zuschauer*innen helfen soll, die Bilder mit musikalischer Untermalung zu verbinden.  

Mehr dazu 

Die Ausstellung im RWM öffnet am 26. Mai 2023 erstmals seine Pforten. Bis zum 21. April 2024 haben Interessierte Zeit, im Fenstersaal der Barockabteilung in die Welt des Barocks abzutauchen. Insgesamt gibt es 40 Ausstellungstücke aus der privaten Sammlung zu sehen.