Die Zahl der Igel sinkt seit Jahren bedrohlich. Doch wer in seinem Garten einen Unterschlupf errichtet, hilft dem Kölner Igel wohlbehütet durch den Winter. Wir zeigen euch wie.

Im Überblick:

  • Ordnung und Sauberkeit in Form von Laubbläsern und Mähmaschinen sind eine Gefahr für den Igel.
  • Die Igelpopulation sinkt seit Jahren, auch in Köln.
  • Der Klimawandel trägt daran nur bedingt die Schuld. Vielmehr ist es der mangelnde Lebensraum.

Schneller Unterschlupf mit großer Wirkung

Dem Igel geht es langsam an den Kragen, denn die Population sinkt deutlich. In Großbritannien um ca. 75 % in den letzten 20 Jahren. Und auch bei uns in Köln gibt es immer weniger der possierlichen Stachelträger. Ein Grund dafür ist der Ordnungswunsch der Deutschen. Denn jeder aufgefegte Laubhaufen nimmt dem Igel seinen Lebensraum. Laubbläser und Mähtrecker haben ebenfalls großen Anteil.

Es ist an der Zeit, den Igeln zu helfen und möglichst viele Unterschlüpfe zum Überwintern bereitzustellen. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten:

Unterschlupf im Laubhaufen

Die einfachste Variante liefert die Natur direkt in deinen Garten: Laub.

  • Das bunte Blätterwerk einfach zu einem Haufen zusammenrechen und mit Ästen stabilisieren.
  • Durch die Stabilisierung wird verhindert, dass Schnee und Regen den Unterschlupf zerstören oder Wind das neue Zuhause wegpustet.

Steine als Igelhaus

Wer es weniger bunt mag, kann auch einen Unterschlupf aus Steinen bauen.

  • Wichtig ist, dass der Eingang mindestens 10 x 10 cm groß ist.
  • Im Idealfall grabt ihr unter dem Haus eine kleine Kuhle und streut etwas Sand oder Kiesel hinein.

Benjeshecke

Ein Hingucker ist die sogenannte Benjeshecke.

Eine Benjeshecke
Eine Benjeshecke (Foto:Imago/Zoonar)
  • Die Totholzhecke besteht aus abgeschnittenen Zweigen und Ästen, die wie eine Mauer gestapelt werden.
  • Darin finden Igel und andere Tiere einen wundervollen Unterschlupf.

Unser Fazit

Solange Ordnungs- und Reinigungsmaßnahmen den Lebensraum der Igel einschränken, brauchen die Tiere unsere Hilfe, um gesund und sicher durch den Winter zu kommen. Und mit einem kleinen Unterschlupf leistet ihr schon eine große Hilfe.