Auch in Köln gibt es strukturelle Benachteiligung – Mädchen in schwierigen Lebenslagen brauchen Hilfe. Die gute Nachricht: Sie haben eine starke Lobby.

Im Überblick:

  • Der gemeinnützige Verein "Lobby für Mädchen – Mädchenhaus Köln e.V." berät und begleitet Mädchen und junge Frauen im Alter von zwölf bis 27 Jahren.
  • Das Ziel: Mädchen zu stärken und Benachteiligung abzubauen.
  • Mädchen und junge Frauen sollen in Köln eine bessere Perspektive erhalten.

Lobby für Mädchen: Hier sind alle willkommen

Der Verein "Lobby für Mädchen" ist für jedes Mädchen ab zwölf Jahren und für jede junge Frau da – speziell für die, denen es nicht gut geht, die geflüchtet sind, die Stress zuhause oder in der Schule haben oder die Gewalt erleben. Der anerkannte Träger der Jugendhilfe wendet sich an Mädchen mit und ohne Migrationshintergrund oder mit Beeinträchtigungen.

Diese drei Anlaufstellen gibt es:

  • Die Mädchenberatungsstelle in Ehrenfeld (mit schwerpunktmäßig umfangreicher Präventionsarbeit).
  • Das Mädchenzentrum I in Köln-Mülheim, Buchheimer Str. 56.
  • Das Mädchenzentrum II im Eigelstein-Viertel, Weidengasse 70-72.

Gegenüber sokoeln. nennt Frauke Mahr, geschäftsführender Vorstand von Lobby für Mädchen e.V., zwei beispielhafte Projekte zu dem Thema sexualisierte Gewalt:

  • Die Fachstelle YUNA zur Prävention von und Intervention bei weiblicher Genitalbeschneidung, um FGM/C (Female genital mutilation or cuttin) in der Öffentlichkeit zu enttabuisieren und für das Thema zu sensibilisieren.
  • Das Projekt "Hürden überwinden": Gewaltschutz für Mädchen und junge Frauen mit sogenannter geistiger und/oder körperlicher Behinderung.

Diese Angebote gibt es neben der Projektarbeit:

Vorab ist wichtig zu wissen, dass jedes Mädchen das Recht hat, sich Hilfe zu holen – allein oder in Begleitung. Jede kann anonym bleiben und alle Angebote sind kostenlos. Eine Übersicht:

  • Offene Mädchenarbeit mit Freizeit- und Bildungsangeboten.
  • Aufsuchende Mädchenarbeit für Mädchen und junge Frauen mit Fluchtbiografie.
  • Begleitung im Übergang von der Schule in den Beruf.
  • Beratung zu allen Krisen und Konflikten (wie Essstörungen, Sexting oder Mobbing).
  • Präventionsangebote, in Kooperation mit Schulen und Jugendeinrichtungen.

Alles auf einen Blick:

  • Lobby für Mädchen e.V. – Mädchenhaus Köln e.V.
  • Fridolinstr. 14, 50823 Köln.
  • Telefon: 0221 – 45 35 56 50.

Top-News aus Köln jetzt auch jeden Tag im soköln. WhatsApp-Kanal oder in unserer soköln. App für Apple und Android.