Unser Tipp für den 1. Mai: Eine Bollerwagentour durch Köln (Foto: IMAGO / Shotshop)

Bollerwagentour am 1. Mai – ein (feucht)fröhlicher Spaß! Hier drei schöne Routen mit schöner Gastronomie und saftiger Natur. Nur den Bollerwagen müsst ihr noch selbst ziehen.  

Im Überblick:

  • Traditionell geht es am 1. Mai mit Sack und Pack auf eine feuchtfröhliche Tagestour. 
  • Hier drei gute Bollerwagen-Wanderrouten mit schöner Natur, Einkehrmöglichkeiten und nicht zu bergig.

Die Details:

Der April neigt sich dem Ende und es wird Zeit, sich Gedanken über die wirklich wichtigen Dinge am Monatsende zu machen. Wir meinen hier nicht den Blick aufs Konto und die Rücklagen für die nächste Miete, sondern die Planung für die diesjährige Maiwanderung. Schließlich muss einiges an Kaltgetränken und ein Bollerwagen organisiert werden. Auch eine Wanderroute darf nicht fehlen. Und da helfen wir gerne weiter. 

Die besten Maiwanderungen in Köln 

Für eine gelungene Maiwanderung sollte die Strecke nicht zu weit und die Höhenmeter im machbaren Bollerwagenbereich sein. Hier drei Highlights für euch:  

Wahner Heide 

  • Rund um den Flughafen Köln-Bonn erstreckt sich die schöne Wahner Heide. 
  • Ideal für euch, weil wenig Steigung und viel Natur. 
  • Maiwanderungen enden sehr gerne in der Waldwirtschaft, mit schönem Biergarten. Da könnt ihr auch den leeren Bollerwagen wieder auffüllen. 
Wahner Heide
Die Wahner Heide (Foto: IMAGO / Panthermedia)

Kölnpfad

  • Im Norden Kölns findet sich mit dem Kölnpfad eine gute Strecke für eine zünftige Maiwanderung. 
  • Vom Bahnhof Worringen geht’s zum Rhein und diesen entlang bis nach Merkenich. 
  • Die Strecke hat mit 11 Kilometern genau die richtige Länge für leichten Durst, und bleibt dabei angenehm flach. 
Kölner Pfad
Blick auf den Kölner Dom vom Rheinpark am rechten Rheinufer (Foto: iStock / Elisabeth Schittenhelm)

Fühlinger See

  • Natürlich eignet sich auch der Fühlinger See ideal für Maiwanderungen.  
  • Rund neun Kilometer hat die Strecke einmal rund um den See und ebenfalls kaum Steigungen. 
  • Glücklicherweise gibt es auch die ein oder andere Gastronomie, die man aufsuchen kann, falls der mitgebrachte Proviant bei Kilometer zwei schon aufgebraucht sein sollte. 
Fühlinger See
Der Fühlinger See in Köln (Foto: IMAGO / Hans Blossey)

Fazit 

Maiwanderungen sind ein hervorragender Start in den Wonnemonat und in Köln sehr beliebt. Wer es stilecht mit einem Bollerwagen angeht, sollte dabei auf nicht zu viele Höhenmeter auf der Wanderstrecke achten.

Ein letzter Tipp:

Wer sich den Proviant so richtig verdienen will - im Königsforst erwartet euch der Monte Troodelöh mit 118 Höhenmetern.