Das Gateway Exzellenz Start-up Center der Universität zu Köln (ESC) hat mit dem "Campus Competition Cologne" einen Wettbewerb ins Leben gerufen. In diesem Wettlauf können Start-ups von Kölner Hochschulen um ein Investmentangebot von 100.000 Euro konkurrieren.

Im Überblick:

  • C3 unterstützt Gründungsinteressierte der Kölner Hochschulen bei der Umwandlung ihrer Ideen in Unternehmen.
  • Die besten drei Teams erhalten jeweils 100.000 Euro von einem Risikokapitalgeber.
  • Netzwerkevents während der Bewerbungsphase ermöglichen den Aufbau von Kontakten zu Mentor*innen der Region.

Aus Ideen Unternehmen formen

Das primäre Ziel von C3 ist die Unterstützung der Hochschulausgründungen. Dabei hilft der Wettbewerb, innovative Ansätze in erfolgreiche Unternehmen zu überführen. Die hochschulübergreifende Ausrichtung des Wettbewerbs sorgt für ein breites Spektrum an potentiellen Teilnehmer*innen und verspricht spannende und vielseitige Ideen.

Der Weg zum großen Finale

Während der Bewerbungsphase haben die teilnehmenden Teams die Chance, bei Netzwerkveranstaltungen Kontakte zu Mentor*innen aus der Kölner Region aufzubauen und sich durch sie unterstützen zu lassen. Nach Einreichung eines "Read Decks", einer Art Businessplan im Präsentationsformat, werden die acht Teams ermittelt, die am Pitch-Finale am 9. November teilnehmen werden.

Hier können sich interessierte bewerben.

Die Preisvergabe: Drei Gewinner mit großen Ambitionen

Die Preise für die drei besten Start-ups können sich sehen lassen:

  • Die drei besten Teams können sich auf ein Preisgeld von je 100.000 Euro freuen.
  • Zudem winkt die Teilnahme am Accelerator-Programm des Gateway Exzellenz Start-up Centers.

Mit diesem Wettbewerb zeigt sich Köln erneut als attraktiver Standort für innovative Gründungen und stärkt gleichzeitig seine Position im Wettbewerb der Start-up-Hochburgen.