Der "City Report Wohnen Köln" hat den Wohnungsmarkt in der Domstadt unter die Lupe genommen. Zwischen Studierenden, hohen Mieten und Neubauten: Wie sieht der Stand aktuell aus?

Im Überblick:

  • Köln zieht mit seinen Hochschulen nach der Corona-Pandemie nach wie vor Studierende an.
  • Die Mietpreise in Köln steigen, besonders in der Innenstadt, Lindenthal und Ehrenfeld.
  • Die Bauten hinken hinterher: Die Nachfrage nach Wohnungen ist höher als das Angebot.

Die Details:

Jährlich ziehen rund 26.000 Menschen nach Köln, hauptsächlich junge Leute und Studierende. Doch die Nachfrage übersteigt das Angebot: Nur circa 2.300 neue Wohnungen werden pro Jahr fertiggestellt, obwohl 6.000 benötigt werden.

  • Mit Rückgang der Corona-Pandemie kamen auch die Studierenden der zahlreichen Hochschulen und der Universität wieder in die Stadt zurück.
  • Das wirkt sich auch auf den Wohnungsmarkt aus und verstärkt die Nachfrage.

Die Mieten steigen, der Wohnraum schwindet

Der "City Report Wohnen Köln" prognostiziert, dass sich das Mietpreisniveau weiter erhöhen wird. Der Bericht weist auf die Notwendigkeit hin, bis 2030 die benötigten neuen Wohnungen zu bauen.

  • Die Leerstandsquote liegt bei unter einem Prozent, was die Mieten in die Höhe treibt.

Eigentumswohnungen und Mieten im Vergleich:

  • Die höchsten Mietpreise mit 15 Euro pro Quadratmeter finden sich in der Kölner Innenstadt, gefolgt von Lindenthal und Ehrenfeld.
  • Im Vergleich zu anderen deutschen Großstädten liegt Köln mit einer Durchschnittsmiete von 12,15 Euro pro Quadratmeter noch hinter München, Frankfurt, Stuttgart, Berlin und Hamburg.
  • Die günstigsten Eigentumswohnungen gibt es in Porz mit 3.740 Euro pro Quadratmeter und die teuersten Wohnungen in der Innenstadt mit 6.540 Euro pro Quadratmeter.

Fazit:

So beliebt wie Köln ist, besonders für junge Menschen, lässt sich vermuten, dass die Preisdynamik bei Mieten und Eigentumswohnungen in den kommenden Jahren weiter ansteigen wird. Dabei gibt es jedoch erhebliche Unterschiede zwischen den einzelnen Stadtteilen.