Mit ein wenig Eigeninitiative lassen sich aus Altpapier tolle Karnevalskostüme für Kleinkinder und Babys zaubern. Der Dino und die Schnecke sind zwei Top-Upcycling-Ideen für einen gemeinsamen Bastelnachmittag.

Im Überblick:

  • Upcycling-Kostüme sind nicht nur preiswert und nachhaltig, sondern jedes Kostüm ist auch ein Unikat.
  • Das Dinokostüm: Upcycling mit dem Roar-Effekt.
  • Bestens für krabbelnde Babys geeignet: Die süße Schnecke.

1. In den Dino schlüpfen

Der Dino-Trend ist nicht aufzuhalten. Die urzeitlichen Riesen faszinieren sowohl Jungen als auch Mädchen. Aus etwas Verpackungsmüll lässt sich dieses Kostüm leicht nachbauen.

Diese Materialien braucht man:

  • Einen großen und einen mittelgroßen Karton
  • Etwas extra Pappe für Zacken und Zähne
  • Zwei leere Rollen von Küchenrolle oder Toilettenpapier
  • Eine Schere und einen Filzstift
  • Eine Heißklebepistole
  • Wasserfarben nach Wahl
  • Ein wenig Luftpolsterfolie

So baut man den Dino:

Zunächst geht's an die Schneidearbeit für den Dinokörper und den Kopf.

  • Aus dem großen Karton den Boden hinaus trennen und oben an den Seiten zwei Löcher für die Arme schneiden.
  • Auf der Oberseite ein Loch für den Kopf freischneiden.
  • Den mittelgroßen Karton ebenfalls mit einem Loch für den Kopf versehen.
  • In den Karton, der den Kopf darstellt, eine Spalte schneiden, die das Maul formt.
  • Aus der restlichen Pappe Zacken und Zähne schneiden.
  • Zum Schluss alles gut verkleben und Papierrollen als Augen auf den Karton anbringen.

Nun kann der Dino nach Herzenslust mit den eigenen Lieblingsfarben bemalt werden. Tipp: Mit Noppenfolie lässt sich echte Dinohaut besonders gut nachahmen.

Dinokostüm für Kinder
Dinokostüm für Kinder (Foto: Unsplash / Linoleum Creative Collective)

2. Schneckenhaus zum Aufschnallen

Eine einfach, aber effektvolle Idee ist das Schneckenhaus aus Papier. Besonders lustig ist das Häuschen, wenn die Kleinen noch krabbeln.

Das braucht man fürs Kostüm:

  • Braunes Packpapier
  • Ein Stück feste Pappe
  • Breites Geschenkband
  • Wickeldraht
  • Heißklebepistole
  • Einen Haarreifen
  • Zwei kleine Zweige

So einfach geht es:

Das Schneckenhaus ist super, um eine Last-Minute-Verkleidung zu schaffen. Es braucht nur wenige Schritte.

  • Das Packpapier so legen, dass sich durch ineinander Drehen eine lange Schlange formt.
  • Nun aus der Schlange eine Spirale rollen und mit dem Wickeldraht fixieren.
  • An der festen Platte das Geschenkband als Träger anbringen, eventuell ein weiteres Band, das als Gürtel dient.
  • Die Häuschen an die feste Pappe ankleben.

Für die Fühler einfach die Zweige am Haarreif befestigen und sie mit Papier umwickeln.

Empfohlener externer Inhalt


Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Viel Spaß beim Basteln!