Blumenkübel verschönern aktuell die Deutzer Freiheit (Foto: Redaktion)

Die Deutzer Freiheit sorgt derzeit für hitzige Diskussionen. Soll nach Ende der Testphase der alte Zustand wiederhergestellt werden? Lest hier, warum die CDU dies fordert und welche Hürden zu überwinden sind.

Im Überblick:

  • Die Deutzer Freiheit ist seit Juni 2022 teilweise autofrei.
  • Die Deutzer CDU fordert die Wiederherstellung des alten Zustands.
  • Die Initiative Deutz klagt gegen den aktuellen Zustand der Straße.

Die Details:

Seit der Umwandlung der Deutzer Freiheit in eine teilautofreie Zone im Juni 2022 fordert die Deutzer CDU, dass der alte Zustand nach Abschluss der Testphase im Juni diesen Jahres wiederhergestellt wird.

  • Aufgrund der grünen Mehrheit in der Bezirksvertretung Innenstadt scheint dies jedoch unwahrscheinlich.
  • Die CDU begrüßt daher eine Klage gegen die Stadt durch die Initiative Deutz.

Empfohlener externer Inhalt


Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Auswirkungen der Veränderungen

Trotz Kritik und den daraus resultierenden Änderungen, wie Ladezonen für den Lieferverkehr, Kurzzeitparkmöglichkeiten für die Kundschaft und Zeitfenster für Taxis, beklagen Gewerbetreibende Umsatzeinbußen von circa 455.000 Euro.

  • Die Umgestaltung der Deutzer Freiheit hat somit erhebliche Auswirkungen auf den Alltag der Menschen und die wirtschaftliche Situation der Geschäfte vor Ort.
  • "Was muss noch alles passieren, dass man endlich zu der Erkenntnis kommt, dass der Verkehrsversuch krachend gescheitert ist!?", so die CDU.