"Mit scharf“ und richtig lecker! Döner geht immer. Wir haben die 6 besten Döner Kölns auch "ohne scharf“ oder "mit alles“ für euch rausgesucht.

Im Überblick:

  • Deutschlands bester Döner kommt aus Köln 
  • Poldis Mangal Döner auf Expansionskurs  
  • Sechs Empfehlungen quer durch alle Veedel 

Adana et Restaurant 

Hier gibt es den besten Döner Deutschlands. So besagen es zumindest die Lieferando Awards. Über 100.000 Dönerfans haben angeblich an der Umfrage teilgenommen. Köln ist so stolz.  

  • Weidengasse 42, Eigelstein 

Mangal Döner 

Der Poldi Dönerladen in der Südstadt war der erste. Mittlerweile gibt es neun Filialen in Köln, weitere zwei sind geplant. Das ist so schön, denn die Fahrzeit verkürzt sich für viele Kölner*innen enorm.

  • Mülheim: Schanzenstraße 6-20, Frankfurter – Straße 62, Keupstraße kommt bald, Nippes: Neusser Straße 217, Kalk: Kalker Hauptstraße 112, Eigelstein: Weidengasse 58, Südstadt: Bonner Str. 1, Kwatier Latäng: Zülpicher Platz 18, Heumarkt: Augustinerstraße 3, Dom: Komödienstraße 3, Hohenzollernring: kommt bald

 Oruc Kebap 

Der beste Döner Deutschlands ist nicht gleich der beste Döner Kölns. Den gibt es angeblich bei Oruc. Superlecker, superfrisch, super Öffnungszeiten. Am Wochenende kann bis 3 Uhr nachts gedönert werden. 

  • Heinsbergstraße 1, Zülpicher Viertel 

 Adieu Paris 

Ein origineller Name und eine angenehm untypische Dönerladenreinrichtung mit schönen Plätzen an der Sonne laden hier zum Dönerschmaus ein. Der Signature-Döner nennt sich Cherie. Klare Empfehlung für das Belgische.  

  • Aachener Straße 38, Belgisches Viertel 

 Kebapland 

Kein so origineller Name und nicht mal klassischer Döner, doch das Kebapland darf bei unseren Empfehlungen einfach nicht fehlen. Für die leckeren Fleischspezialitäten vom Drehspiess müsst ihr leider häufig Schlange stehen. Aber das lohnt sich. 

  • Venloer Straße 385, Ehrenfeld 

 Haus des Döners 

Wer sich "Haus des Döners“ nennt, hätte sich schon alleine wegen des Namens eine Erwähnung verdient. Aber der Döner spricht für sich alleine. "Schmeckt wie in der Heimat", sagen die Kölner*innen mit türkischen Wurzeln. 

  • Eigelstein: Weidengasse 35, Ehrenfeld: Venloer Str. 361, Ringe: Hohenzollernring 30, Heumarkt: Alter Markt 10, Kwatier Latäng: Zülpicher Platz 4A, Pesch: Waffenschmidtstraße 1a, Kalk: Trimbornstraße 2 und RheinenergieSTADION

 Fazit

Auch Döner ist Geschmackssache. Was wir damit sagen wollen: Köln ist ein großartiges Dönerland mit vielen sehr guten Läden.

Lasst es euch überall schmecken!