Unter dem Namen Zapfenstreiche liefert der Kölner Illustrator Michael Szyszka seinen Kund*innen individuelle Visualisierungen.

Im Überblick:

  • Zapfenstreiche aka. Michael Szyszka ist freiberuflicher Illustrator und Lehrbeauftragter für Illustration.
  • Er arbeitet für namenhafte Kund*innen.
  • soköln. erzählt er, wo er sich gerne die eine oder andere Inspiration sucht.

szyszka 2
Michael vor und auf einem seiner Werke (Foto:MS)

War es schon immer dein Traum, Illustrator zu werden? Und was macht Illustration als Kommunikationsmedium so besonders für dich?

"Auch wenn ich schon immer gern gezeichnet habe, war mir bis kurz vor meinem Kommunikationsdesign-Studium nicht bewusst, dass es diesen Beruf gibt, sodass ich relativ früh im Studium daraufhin gearbeitet habe, mich danach selbständig als Illustrator und Dozent zu machen. 

Das Besondere für mich an der Illustration ist die Möglichkeit meine eigenen Ideen, meinen Sinn für Farbe und Komposition, sowie meine Art zu Zeichnen (den "eigenen Stil“) mit relevanten Inhalten zu füllen und damit meinen Kund*innen individuelle Visualisierungen zu liefern – den berühmten Spagat zwischen Kunst und Dienstleistung."

e focus 40-1
Eine Publikation (Foto:MS)

Du arbeitest für namhafte Kund*innen, illustrierst Magazine und Bücher und bist als Dozent und freischaffender Künstler unterwegs. Mit welchen Themen beschäftigst du dich am liebsten?

"Im Prinzip finde ich alles interessant, das mit Menschen und zwischenmenschlichen Beziehungen zu tun hat. Ich bin der Meinung, dass jedes Thema – das zunächst für viele Außenstehende als sehr banal oder "trocken“ erscheinen mag – interessant und visuell ansprechend illustriert werden kann."

Gibt es in Köln einen Ort, an dem du dich besonders inspiriert fühlst?

"Da bin ich leider etwas befangen, da ich nebenher in der Gastronomie arbeite. In Köln-Kalk gibt es nämlich "Das Humboldt“, eine Mischung aus Café, Bar, Restaurant und Biergarten, wo ich auch privat gerne mit meinem Skizzen- und Notizbuch sitze und Austausch mit KollegInnen und Gästen aus diversen beruflichen und kulturellen Backgrounds habe.