Das Kölner Tierheim in Dellbrück kümmert sich um einen blinden Teddyhamster, der unter Sperrmüll entdeckt wurde. Wer und warum jemand Harald, wie er liebevoll genannt wird, ausgesetzt hat, bleibt unklar. So geht es für den Kleinen jetzt weiter.

Im Überblick:

  • Der blinde Teddyhamster "Harald" wurde mitten im Sperrmüll gefunden.
  • Die Mitarbeiter*innen des Kölner Tierheims in Dellbrück nehmen sich seiner an.
  • Haralds Gesundheitszustand ist trotz kleiner Wehwehchen stabil und er macht einen munteren Eindruck.

Ein trauriges Schicksal mit Hoffnungsschimmer

"Seltsame Geschichten, Teil 853" schreibt das Tierheim Dellbrück auf Instagram. Es geht um den blinden Hamster Harald. In der Nacht von Freitag auf Samstag (5. August 2023), wurde der kleine Hamster von aufmerksamen Passant*innen auf der Mülheimer Freiheit entdeckt. Sie besorgten rasch Futter für den kleinen Vierbeiner und überließen ihn der Feuerwehr, die ihn anschließend ins Tierheim brachte. Trotz seines scheinbar nicht funktionierenden Auges und des Milbenbefalls, den er aufweist, zeigt sich Harald lebhaft und hoffnungsvoll.

Engagierte Helfer*innen im Tierheim Dellbrück

Das Team des Kölner Tierheims in Dellbrück stößt oft auf herzzerreißende Geschichten von Tieren in Not. Doch statt sich über den unbekannten Täter aufzuregen, konzentrieren sie sich darauf, den Tieren zu helfen. Bei Harald haben sie bereits Maßnahmen gegen die Milben eingeleitet und planen, sein Auge genauer zu untersuchen.

In schwierigen Zeiten zeigt sich die Großzügigkeit und Mitmenschlichkeit. Haralds Geschichte ist ein Beispiel dafür, wie Gemeinschaftssinn und die Arbeit engagierter Tierfreund*innen einen Unterschied machen können.