In Köln sorgte die Fitnessstudio-Kette "Flexx Fitness" bereits im Sommer mit einer deutlichen Preiserhöhung für Aufsehen. Nun folgt die überraschende Namensänderung zu "Ai Fitness". Doch die Beschwerden bleiben.

Im Überblick:

  • Namenswechsel nach Kritik? "Flexx Fitness" wird zu "Ai Fitness".
  • Vertragskonditionen sollen für Mitglieder*innen gleich bleiben. Änderungen in anderen Bereichen vorgesehen.
  • Frust bleibt: Mitglieder*innen melden weiterhin Probleme bezüglich Ausstattung und Kundenservice.

Namenswechsel: "Flexx Fitness" wird "Ai Fitness"

Im Sommer 2023 erhöhte die Fitnessstudio-Kette "Flexx Fitness" die Monatsgebühren von 15,99 Euro auf 25,99 Euro – was zu zahlreichen Beschwerden und Diskussionen über das Sonderkündigungsrecht führte. Nun gibt es weitere Änderungen: Die Kette hat ihren Namen zu "Ai Fitness" geändert. Darüber wird auf der Website des Fitnessstudios informiert.

  • Die Neubenennung erfolgt im Rahmen einer Mitgliedschaft bei der "BestFit Group".
  • Unter ihrem Dach sind mittlerweile rund 100 Fitnessstudios vereint, darunter etwa das Partnerstudio "jumpers fitness".

Probleme und Beschwerden der Mitglieder*innen

Doch für eine Verbesserung des Fitnessstudios scheint die Namensänderung nicht zu sorgen. Kund*innen beklagen sich auf der – noch existierenden – Facebookseite von "Flexx Fitness" über eine mangelnde Geräteausstattung, defekte Duschen sowie den Kundenservice.

"Beitragserhöhung über Nacht, Kundenservice gibt es nicht, bei Anfragen werden Nummern verteilt – das war es aber auch, und weil der Name Flex Fitness verbrannt ist – muss ein neuer her", schreibt ein User.

Das ändert sich für Mitglieder*innen:

Die Vertragskonditionen für bestehende Mitglieder*innen sollen gleich bleiben. Allerdings gibt es auch Änderungen:

  • App: Die Flexx-App kann vom Handy gelöscht werden. Mitglieder*innen müssen sich die neue "Ai Fitness App" herunterladen, um alle wichtigen Vertragsdetails zu ändern.
  • Social Media: Die Social-Media-Accounts unter dem Namen "Flexx Fitness" werden deaktiviert.
  • Öffnungszeiten: Ab Januar 2024 sind die Fitnessstudios zwei Stunden länger geöffnet, auch an Wochenenden und Feiertagen.
  • Trainingsort: Neben den Ai-Clubs kann auch in den Partnerstudios von "jumpers fitness" trainiert werden.

Fazit:

Trotz der Neuausrichtung von "Flexx Fitness" zu "Ai Fitness" gibt es weiterhin viel Kritik von Mitglieder*innen der Fitnessstudio-Kette. Eine Namensänderung reicht eben nicht aus, um das Vertrauen der Kund*innen zurückzugewinnen. Deutliche Service-Verbesserungen sind erforderlich.