Im August und September 2023 treten die Kölner Stadtbezirke Kalk und Nippes einen entscheidenden Schritt in Richtung nachhaltiger Mobilität an. Mit dem Fußverkehrs-Check 2023, ausgeführt vom Zukunftsnetz Mobilität NRW, rückt das Wohl der Fußgänger*innen in den Fokus.

Im Überblick:

  • Bürger*innen können sich aktiv am Fußverkehrs-Check beteiligen.
  • Mehrere Workshops und Begehungen finden in Kalk und Nippes statt.
  • Zwölf weitere Städte und Gemeinden in NRW nehmen am Check teil.

Bürgerbeteiligung für sicheren und bequemen Fußverkehr

Zum Auftakt gibt es Workshops, in denen sich die Kölner*innen direkt einbringen können. Hier werden Schwierigkeiten und Verbesserungspotenziale für den Fußverkehr vor Ort erfasst und diskutiert. Kern des Projekts sind jedoch die sogenannten Begehungen - Ortstermine, die die Situation für Fußgänger*innen direkt vor Ort erfassen und analysieren.

Termine und beteiligte Kommunen

Die Termine für die Fußverkehrs-Checks in Köln sind bereits festgelegt und neben Kalk und Nippes beteiligen sich zwölf weitere Städte und Gemeinden in NRW, wie zum Beispiel die Stadt Bonn und die Stadt Bergisch Gladbach.

Neue Perspektiven durch den Fußverkehrs-Check

  • Der Fußverkehrs-Check wird durch VIA eG aus Köln und die Planersocietät aus Dortmund unterstützt.
  • Es werden auch Erkenntnisse aus den Fußverkehrs-Checks des Vorjahres mit einbezogen.
  • Die Landesregierung NRW unterstützt die Fußverkehrs-Checks und sieht sie als Maßnahme zur Verbesserung der Lebensqualität in Städten und auf dem Land, so Report-K.
  • NRW-Verkehrsminister Oliver Krischer zeigt sich positiv gestimmt und betont die Notwendigkeit fußgängerfreundlicher Wege und Plätze.

Mit dem Fußverkehrs-Check 2023 nehmen die Kölner Stadtbezirke Kalk und Nippes aktiv an der Gestaltung nachhaltiger Mobilität teil, wobei der Fokus auf die Förderung sicherer und komfortabler Fußgängerrouten durch Bürgerbeteiligung liegt.