Die stille Zeit der Sommerferien nutzte die Gebäudewirtschaft der Stadt Köln für bauliche Veränderungen am Gymnasium Kreuzgasse. Das ist konkret geschehen.

Im Überblick:

  • Die Ferien wurden im Gymnasium Kreuzgasse produktiv genutzt: Austausch der grünen Sicherheitsbeleuchtung in der Aula
  • Instandsetzung eines Wasserschadens in der Umkleide
  • Installation neuer Trinkwasserzapfstellen auf dem Schulhof

Sommerliche Aktivitäten im Gymnasium Kreuzgasse

Das Gymnasium Kreuzgasse verwandelte sich in den Ferien in eine Baustelle. Insbesondere stand der Austausch der Sicherheitsbeleuchtung im Mittelpunkt, um sicherzustellen, dass die Fluchtwege auch während Schulveranstaltungen klar sichtbar bleiben. Petra Rinnenburger, Technische Betriebsleiterin der Gebäudewirtschaft der Stadt Köln, betonte gegenüber Report-K die Wichtigkeit solcher Arbeiten während der unterrichtsfreien Zeit.

Streik Kreuzgasse
Schüler*innen und Eltern demonstrieren für die Renovierung der Kreuzgasse (Foto: Redaktion)

Wasserqualität und Renovierung in den Klassenzimmern

Rinnenburger versicherte, dass das Leitungswasser in den Klassenräumen grundsätzlich trinkbar ist. Um jedoch die Verschmutzung von Pinsel- und Tafelreinigungswasser zu vermeiden, wird auf dem Schulhof eine Trinkwasserquelle mit Zapfhähnen eingerichtet. Darüber hinaus konnte ein Wasserschaden in der Umkleide 5 behoben werden, ohne dass Schimmel gefunden wurde.

Zukunft des Gymnasiums Kreuzgasse

  • Restaurationsarbeit: Ein zentraler Aspekt der Sanierungsmaßnahmen im Gymnasium Kreuzgasse ist die Bewahrung historischer Werte. Denkmalgeschützte Bereiche wie Flure und die Aula sollen dabei so wenig wie möglich verändert werden.
  • Historische Erforschung: Zwei Restauratorinnen sammeln während der Sommerferien Originalmaterialien und Farbproben von den Wänden der Schulgebäude. Diese vorbereitenden Maßnahmen sind von entscheidender Bedeutung für die geplante Sanierung.
  • Großprojekt Generalsanierung: Neben den bereits genannten Projekten, wie den Austausch der Sicherheitsbeleuchtungen, der Beseitigung eines Wasserschadens und der Installation neuer Touch-Panels, ist die Generalsanierung des gesamten Schulgebäudes ein langfristiges Ziel.

Denkmalschutz beachten: Es ist dabei zu beachten, dass manche Gebäude des Gymnasiums Kreuzgasse unter Denkmalschutz stehen. Die Sanierung muss daher mit Sorgfalt und Rücksicht auf den historischen Charakter der Gebäude durchgeführt werden.