Zusammen mit der Koelnmesse und dem Unternehmen Aramark wurde auf dem Messegelände in Köln das erste rein vegane Messerestaurant in Deutschland eröffnet. Ein großer Schritt für pflanzenbasierte Gastronomie und den Klimaschutz.

Im Überblick:

  • Deutschlands erstes veganes Messerestaurant öffnet seine Türen.
  • Aramark und Koelnmesse setzen auf Nachhaltigkeit und Klimaschutz.
  • Das kulinarische Angebot umfasst alles von Burgern bis hin zu pflanzenbasierten Kuchen.

Die Details:

Als Teil ihrer Nachhaltigkeitsstrategie "Be well. Do well." eröffnet Aramark in Zusammenarbeit mit der Koelnmesse das erste rein vegane Messerestaurant in Deutschland. Damit leisten die Partner*innen einen wichtigen Beitrag zur Reduktion des Fleischkonsums und zur Klimaneutralität bis 2035.

Die Speisekarte:

Gemeinsam mit dem Food-Start-up The Green Mountain wird den Besucher*innen eine Vielzahl von veganen Gerichten angeboten.

  • Von pflanzenbasierten Burgern mit Trüffelmayonnaise und Kräuterseitlingen über Ravioli bis hin zu Desserts ist für jeden Geschmack etwas dabei.
  • Auch Klassiker wie Schnitzel und Pommes sind auf der Speisekarte.

Mehr dazu:

  • Das Speiseangebot wird kontinuierlich erweitert, um eine vielfältige und hochwertige Versorgung der Gäste zu gewährleisten.
  • Im Rahmen der Nachhaltigkeitsstrategie beider Unternehmen ist die Reduktion des Fleischkonsums um 30 Prozent bis 2030 geplant.

Fazit:

Das erste rein vegane Messerestaurant Deutschlands ist nicht nur ein kulinarischer Meilenstein, sondern auch ein wichtiger Schritt für den Klimaschutz. Die Vielfalt der angebotenen Gerichte zeigt, dass pflanzenbasierte Ernährung keineswegs eintönig sein muss und gleichzeitig gut für die Umwelt ist. Testen werden wir das Essen ganz bestimmt.