Symbolbild: Lesepaten gesucht (Foto: IMAGO / Westend61)

In Köln ist eine einzigartige Initiative im Gange: Die Kölner Freiwilligenagentur und der Flüchtlingsrat suchen gemeinsam nach ehrenamtlichen Lesepat*innen, um Kindern das Tor zur Welt der Worte zu öffnen.

Im Überblick:

  • Jedes vierte Kind kann nach der Grundschule nicht gut genug lesen.
  • Die Kölner Freiwilligenagentur und der Flüchtlingsrat initiieren ein Patenprojekt zur Verbesserung der Lesekompetenz.
  • Online-Informationsveranstaltungen zur Gewinnung von Freiwilligen sind im Gange.

Die Macht der Worte

Laut der jüngsten IGLU-Studie kann jedes vierte Kind nach der Grundschule nicht ausreichend lesen. Dieses Ergebnis unterstreicht die Dringlichkeit der Verbesserung der Lesekompetenz. Lesen ist mehr als nur ein Schulthema - es ist der Schlüssel zu unabhängigem Lernen und einem reichhaltigen kulturellen Leben.

Eine helfende Hand

Die Kölner Freiwilligenagentur und der Flüchtlingsrat haben sich zusammengeschlossen, um ehrenamtliche Lesepat*innen zu suchen, die ein bis zweimal pro Woche Zeit mit den Kindern verbringen und ihnen beim Lesen helfen. Dieses Projekt, das bereits seit einigen Jahren läuft, hat bisher über 500 Freiwillige erfolgreich vermittelt.

Die nächsten Informationsveranstaltungen:

  • Montag, 05.06.2023, 13 Uhr
  • Mittwoch, 07.06.2023, 18 Uhr
  • Montag, 12.06. 2023, 13 Uhr.

Interessierte können sich unter mentoren@koeln-freiwillig.de anmelden. Weitere Informationen gibt es bei der Kölner Freiwilligenagentur.