Die Stadt Köln hat ihr Budget zur Förderung der Geschlechtergleichstellung verdoppelt und stellt in diesem Jahr 100.000 Euro bereit. Wie das Geld verwendet wird und wer davon profitieren kann, erfahrt ihr hier.

Im Überblick:

  • Verdoppelung: Stadt Köln stellt 100.000 Euro für die Gleichstellung von Frauen und Männern bereit.
  • Vielfältige Projekte: Maßnahmen gegen traditionelle Geschlechterrollen, Diskriminierung und für die gleichberechtigte Teilnahme am Arbeitsmarkt werden gefördert.
  • Antragsverfahren: Anträge können bis zum 31. August eingereicht werden.

Förderung als Zeichen für Gleichstellung

Das Engagement der Stadt Köln unterstreicht die Bedeutung der Gleichstellung als grundlegendes Menschenrecht und essentielles Ziel für eine gerechte und friedliche Gesellschaft. Durch gezielte Projekte sollen bestehende Ungleichheiten abgebaut und Frauen sowie Männer, Mädchen und Jungen gestärkt werden.

Geld für Gleichstellung - wer kann profitieren?

Antragsberechtigt sind verschiedene Akteur*innen: von Institutionen und Organisationen über Vereine und Initiativen bis hin zu Einzelpersonen, die sich für die Gleichstellung von Frauen und Männern einsetzen, ihren Sitz in Köln haben oder hier aktiv sind und nicht auf Gewinn ausgerichtet sind.

Neue Informationen im Detail:

  • Erhöhung: Das Budget für das Gleichstellungsprogramm wurde im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt.
  • Förderbeträge: Projekte können mit einem Betrag zwischen 500 und 15.000 Euro gefördert werden.
  • Informationsquellen: Alle wichtigen Informationen und Antragsformulare sind online verfügbar.