Trendy und nachhaltig wirken im ersten Moment wie Begriffe, die sich widersprechen. Diese Kölner Secondhandläden beweisen das Gegenteil.

Im Überblick:

  • Oversized Jacken und Trenchcoats bei Humana.
  • Vintage Business Core bei Oxfam.
  • Romantische Maxikleider und Röcke bei Think Twice.

Humana – Jacken, so weit das Auge reicht

Bei Humana auf der Hahnenstraße finden Vintage-Shopper ihr Paradies auf zwei Etagen. Neben den Secondhand-Klassikern wie Tracksuits und Levis findet man hier vor allem eins: Jacken und Mäntel ohne Ende.

  • Diesen Herbst sind zeitlose Trenchcoats besonders gefragt.
  • Gerade in Kombination mit einem schlichten Outfit wie Jeans und einem Tanktop – Teilen, die man dort ebenfalls findet.
  • Hier können Trendsetter direkt ein ganzes Outfit abstauben und das auch noch komplett nachhaltig.

Insgesamt findet ihr Humana viermal in Köln.

Oxfam – Business Core pur

1991 eröffnete der erste Oxfam in Köln, womit er zu einer der ältesten Filialen gehört. Neben Haushaltsartikeln findet man hier auch mehr als genug Kleidung.

  • Zwar sind die meisten Teile eher konservativ – wie Hosenanzüge und weite Blazer – doch genau das ist im Herbst gefragt.
  • Anzughosen, Blazer und Kostüme feiern dank des Business Core Trends ihr Comeback.
  • Bei Oxfam gibt es mehr als genug davon und das meist zu Schnapperpreisen.

Wer erst noch Platz im Kleiderschrank machen muss, kann dort auch gut erhaltene Kleidung spenden. Was es dabei zu beachten gibt, erfahrt ihr hier.

Winterromantik bei Think Twice

Think Twice ist schon längst kein Geheimtipp mehr unter Thrift Shoppern. Auch in der kommenden Saison punktet der Laden wieder mit seiner breiten Auswahl. Dazu zählt auch eine große Auswahl an Kleidern und Röcken, den In-Pieces für diesen Hernst und Winter.

  • Diese dürfen gerne etwas länger sein, um uns auch in den Wintermonaten warmzuhalten.
  • Ebenfalls gerne gesehen sind Blumenmuster, die uns auch in der kalten Jahreszeit in Frühlingsstimmung versetzen können.
  • Pro Tipp: Kurz bevor die neue Kollektion kommt, gibt es bei Think Twice großzügige Rabatte. Am letzten Tag des Sales kostet jedes Teil schlappe 50 Cent – sofern noch etwas übrig ist. Wann es wieder so weit ist, erfahrt ihr über Instagram oder die Aushänge im Schaufenster.

Fazit:

Um die neusten Trends zu tragen, muss man keine Fast Fashion kaufen. Köln bietet genug möglichkeiten nachhaltig Teile zu kaufen, die man auch nach diesem Herbst noch tragen möchte, selbst wenn der Trend vielleicht schon vorbei ist.