Blick auf die Auspuffanlage eines Autos (Foto: IMAGO / Kirchner-Media)

Diebe haben es auf die Katalysatoren von Autos abgesehen und die Zahlen von Diebstählen sind in Köln innerhalb eines Jahres um das Dreifache gestiegen. Das macht die Beute so begehrt und so könnt ihr euch vor Dieben schützen.

Im Überblick:

  • Die Katalysator-Diebstähle in Köln häufen sich
  • Der Grund: Wertvolle Edelmetalle
  • Autobesitzer*innen können sich mit elektronischen Neigungssensoren schützen

Katalysator-Diebstahl: Eine neue Art von Massenphänomen

In Köln wurden im vergangenen Jahr 610 Fälle von Katalysator-Diebstahl registriert. Wenn die Zahlen so weiter steigen, könnte dieser Rekord bereits im Herbst dieses Jahres gebrochen werden. Die Diebe gehen dabei dreist und professionell vor, indem sie die Katalysatoren innerhalb von Minuten von den Autos abschneiden oder sägen. Besonders begehrt sind Hybridfahrzeuge und ältere Benziner, bei denen der Katalysator gut zugänglich in der Mitte des Wagenbodens liegt.

Edelmetalle: Warum Rhodium besonders wertvoll ist

Die Täter haben es auf die Edelmetalle Platin, Palladium und vor allem Rhodium abgesehen, die im Katalysator verbaut sind.

  • Insgesamt sind etwa fünf Gramm dieser Edelmetalle enthalten, von denen Rhodium derzeit besonders wertvoll ist.
  • Ein Gramm Rhodium kostet aktuell 230 Euro, vor einem Jahr waren es sogar bis zu 610 Euro.
  • Pro Katalysator können die Täter mehrere hundert Euro verdienen.
Katalysator Diebstahl
Gestohlene Katalysatoren bei einer Pressekonferenz (Foto: IMAGO / Michael Gstettenbauer)

Auf Überwachungsvideos ist zu sehen, wie selbstsicher und routiniert die Täter vorgehen, oft sogar mitten am Tag in belebten Wohngebieten. Einige tragen sogar Warnwesten, um Zeugen zu täuschen, so der Kölner Stadtanzeiger.

So schützt ihr euch vor Katalysator-Diebstahl und das kostet euch der Schaden

  • Der Katalysator-Diebstahl ist nicht nur in Köln, sondern landesweit ein Problem und die Fallzahlen steigen deutlich an.
  • Um sich zu schützen, empfiehlt das Landeskriminalamt elektronische Neigungssensoren, die Alarm schlagen, wenn das Fahrzeug angehoben wird.
  • Gestohlene Katalysatoren sind über die Teilkaskoversicherung versichert, jedoch abzüglich der Selbstbeteiligung. Wer nur eine Haftpflichtversicherung hat, bleibt auf den Kosten sitzen.