Die Pracht des Kölner Schokoladenmuseums (Foto: IMAGO / Peter Schickert)

Das Kölner Schokoladenmuseum feiert einen Erfolg – jedenfalls wenn alles nach Plan läuft. Bis Ende 2023 soll ein neuer Besucherrekord aufgestellt werden. Zudem soll mit angepassten Maßnahmen die Weihnachtszeit gemeistert werden.

Im Überblick:

  • 2023 verzeichnet das Kölner Schokoladenmuseum voraussichtlich einen Besucherrekord.
  • Eintritt nur alle 15 Minuten: Neue Zeitfenstertickets sollen den Andrang besonders zur Weihnachtszeit regulieren.
  • Es soll weiterhin keine zeitliche Begrenzung für den Museumsaufenthalt geben.

Besucherrekord im Kölner Schokoladenmuseum

Das Kölner Schokoladenmuseum zieht mehr Gäste an als je zuvor. So jedenfalls die Prognose. Bis Ende 2023 werden insgesamt rund 660.000 Besucher*innen erwartet. Das teilte Geschäftsführerin Annette Imhoff dem "Kölner Stadt-Anzeiger" mit.

  • Zum Vergleich: 2022 wäre die Besucherzahl demnach 26 Prozent geringer gewesen.
  • Grund für den Anstieg seien laut Imhoff die vielen Besuche während der Schulferien und an den Wochenenden.
  • Eine weitere Besonderheit: Das Schokoladenmuseum feiert in diesem Jahr seinen 30. Geburtstag.

So soll der Besucherandrang gemeistert werden

Um dem erwarteten Weihnachtsandrang gerecht zu werden, führt das Museum ab Dezember ein neues Zeitfensterticketsystem ein. Diese Lösung soll für eine gleichmäßige Verteilung der Gäste sorgen und lange Wartezeiten vermeiden.

  • Vom 22. Dezember bis zum 7. Januar darf alle 15 Minuten nur eine bestimmte Anzahl von Menschen ins Museum.
  • Es ist sinnvoll, sich im Voraus online für einen bestimmten Zeitpunkt anzumelden.
  • Für den Aufenthalt im Museum gibt es nach Eintritt keine Zeitbegrenzung.

Zukunftspläne des Schokoladenmuseums

  • Im Frühjahr 2024 soll es im Schokoladenmuseum eine neue Ausstellung geben, die die Besucher*innen mit auf eine Reise in ihre Kindheit nehmen möchte: Es sollen Kult-Schokoladen und Schokoriegel von früher sowie spezielle Schokoladenfiguren gezeigt werden.
  • Zusätzlich wird die bestehende Ausstellung über die Geschichte der Schokolade – von den Ursprüngen in Mexiko bis hin zu heutigen Entwicklungen – modernisiert.

Fazit:

Wir sagen Happy Birthday und herzlichen Glückwunsch zu einem erfolgreichen Jahr, liebes Schokoladenmuseum. Wir kommen bald bestimmt auch noch einmal beim leckeren Schokoladenbrunnen vorbei.