Das designierte Kölner Karneval Dreigestirn für die Karnevalsession 2023/24 (Foto: IMAGO / Horst Galuschka)

Das Kölner Dreigestirn besteht für das Jahr 2024 erstmalig aus einem familieninternen Trio: Prinz Sascha I., Bauer Werner und Jungfrau Frieda sind nämlich Vater, Sohn und Onkel.

Im Überblick:

  • Eine historische Premiere: Erstmals stellt eine Familie das Kölner Dreigestirn.
  • Im Kölner Karneval sind alle drei durch ihre diversen Mitgliedschaften keine Unbekannten.
  • Die offizielle Einführung findet am 5. Januar 2024 durch Kölns OB Henriette Reker statt.

Die Details:

Eine Sache ist sicher: Der Kölner Karneval liegt in der DNA der Familie Klupsch. Vater Friedrich, Sohn Sascha und Onkel Werner repräsentieren nicht nur gemeinsam das Dreigestirn, sondern haben auch eine tief verwurzelte Geschichte in der Kölner Karnevalskultur.

  • Das erste Highlight ist der 11.11., die Sessionseröffnung auf dem Heumarkt.
  • Am 5. Januar 2024 wird das Dreigestirn im Gürzenich in Köln offiziell von Oberbürgermeisterin Henriette Reker ins Amt eingeführt.
  • Christoph Kuckelkorn, Präsident des Festkomitees Kölner Karneval, äußerte sich begeistert über die Auswahl und betonte den festen Stand der Familie in der kölschen Kultur, so berichet report-K.

Tief verwurzelt: Die Klupschs und der Karneval

Alle drei Mitglieder des Dreigestirns sind aktive Karnevalisten und teilen ihre Leidenschaft für den Kölner Karneval miteinander. Das Engagement und die Hingabe der Familie zum Karneval spiegelt sich in ihren zahlreichen Ämtern und Mitgliedschaften in verschiedenen Karnevalsvereinen wider.

Mehr über die Jecken:

  • Prinz Sascha I. (Sascha Klupsch): Unternehmer und ehemaliger Tänzer bei KG Treuer Husar Blau-Gelb, Senator bei KG Grosse Braunsfelder, begeisterter FC-Fan.
  • Bauer Werner (Werner Klupsch): Selbständiger Gas-Wasser-Installateur, verbunden mit dem Treuen Husar seit den 70ern, Archivar bei den Fidelen Burggrafen.
  • Jungfrau Frieda (Friedrich Klupsch): Selbständiger Unternehmer, früherer Tänzer bei KG Treuer Husar Blau-Gelb, Senator in der KG Grosse Braunsfelder.

Fazit:

Wir sind schon jetzt gespannt, wie das familiäre Dreigestirn die kommende Session beleben wird. Unter dem Motto "Wat e Theater - Wat e Jeckespill" wird zusammen mit allen Jecken gefeiert. Die Vorfreude auf den 11.11. steigt.