Der gefrorene Hennes in der Ice Bar Cologne (Foto: Ice Bar Cologne)

Auf der Suche nach einer Abkühlung in der Sommerhitze? Die Ice Bar Cologne bietet dir genau das – und noch viel mehr. Entdecke die faszinierenden Eisskulpturen und erfrische dich bei eiskalten Drinks.

Im Überblick:

  • Eine Abkühlung mitten im Sommer: Die neue "Ice Bar" bietet bei minus 18 Grad ein einzigartiges Trinkerlebnis.
  • Arktisches Ambiente mitten in Köln: Über fünf Tonnen Eis und eindrucksvolle Eisskulpturen zieren die "Ice Bar".
  • Ein Erfolg trotz aller Widrigkeiten: Die "Ice Bar" konnte trotz einiger Hindernisse erfolgreich eröffnen.

Die arktische Oase in der Kölner Innenstadt

Bei sommerlichen Außentemperaturen erwartet die Gäste in der "Ice Bar" ein Temperatursturz von 40 Grad. Dort können sie wahrlich eisgekühlte Getränke inmitten von Eisskulpturen wie einem gefrorenen Geißbock, einem Yeti und einer beeindruckenden Eis-Dom-Replik genießen. Die Bar befindet sich in der Kältekammer des ehemaligen „Klein Köln 2“, das ebenfalls von Markus Weiss betrieben wurde.

Von der Vision zur Realität

Die Freunde Markus Weiss und Stefano Straberg entwickelten die Idee für die "Ice Bar" bereits vor sieben Jahren, inspiriert durch die "Ice Bar Amsterdam", so der Kölner Stadt-Anzeiger. Nach langen Jahren der Suche und trotz Corona-bedingter Verzögerungen verwandelten sie ihr ehemaliges Lokal in eine einzigartige Eisbar. Dabei kamen bis zu 100 Kilogramm schwere Eisblöcke und die künstlerische Fähigkeiten eines Eisskulpteurs zum Einsatz.

Ice Bar
Die neue Ice Bar Cologne (Foto: Ice Bar Cologne)

Ice Bar Spezialitäten und Veranstaltungen:

  • Ein besonderes Highlight: Ein runder Stehtisch, an dem Likör durch eine Spirale durch das Eis in die Gläser fließt.
  • Vielfältige Events: Die "Ice Bar" ist nicht nur für Touristen attraktiv, sondern eignet sich auch für Junggesellenabschiede, Firmenfeiern und Schulausflüge.
  • Eintrittspreis und Leistungen: Für 26,50 Euro erhalten die Gäste drei Getränke und dürfen 25 Minuten im Eiszimmer verweilen.