Symbolbild: Eine Performance im Theater (Foto: IMAGO / Caiaimage / Robert Daly)

Montags im Artheater: Künstler*innen präsentieren ihre Talente und das Publikum bestimmt den Preis – wie funktioniert das genau? Und was ist das Besondere an dieser Show?

Im Überblick:

  • Jeden Montag findet "Kunst gegen Bares" im Artheater statt – eine Show, in der Künstler*innen ihr Talent unter Beweis stellen.
  • Die Zuschauer*innen bestimmen selbst, wie viel sie für die Darbietungen zahlen möchten.
  • Der/die Künstler*in mit dem meisten Geld wird zum "Kapitalistenschwein des Abends" gekürt.

Die Details:

Das Konzept von "Kunst gegen Bares" stellt das traditionelle Theatererlebnis auf den Kopf.

  • Hier entscheidet das Publikum selbst, wie viel Bares die jeweilige Kunst wert ist.
  • Jede/r Künstler*in hat ein eigenes Sparschwein, in das nach der Darbietung Geld geworfen wird.

Die Regeln des Spiels

Es gibt sieben Regeln bei "Kunst gegen Bares".

  • Dazu gehört, dass Zuschauende und Künstler*innen denselben Weg gehen und zusammen im Publikum sitzen.
  • Jede Darbietung ist zeitlich beschränkt und nach der Präsentation wird das Sparschwein aufgestellt.
  • Das eingesammelte Geld geht vollständig an die Künstler*innen – das "Kapitalistenschwein des Abends" ist die Person mit dem meisten Geld.

Was du wissen solltest:

  • Artheater, Ehrenfeldgürtel 127, 50823 Köln
  • Einlass: 18:30 Uhr, Showtime: 19:30 Uhr.
  • Freie Platzwahl, bestuhlt.
  • Vorverkauf: 9,00 Euro zzgl. Gebühren.