Ein bekanntes Kölner Stockpuppentheater (Foto: IMAGO / Horst Galuschka)

Das Hänneschen Theater in Köln steht vor einem bedeutenden Wandel. Nach dem Ende der Sommerpause werden vier prominente Mitglieder*innen des Ensembles in den Ruhestand gehen, darunter auch Udo Müller, der den beliebten Tünnes verkörpert.

Im Überblick:

  • Udo Müller, das Gesicht des Tünnes, verabschiedet sich nach 32 Jahren.
  • Drei weitere Hauptfiguren treten ebenfalls den Ruhestand an.
  • Neue Talente für das Puppentheater werden gesucht.

Die Details:

Die Kölner*innen und Theaterfans müssen bald auf vier bekannte Gesichter des Hänneschen Theaters verzichten. Es handelt sich nicht nur um personelle Veränderungen, sondern um das Ende einer Ära für das traditionelle Puppentheater.

  • Udo Müller, der seit 1991 Teil des Hänneschen-Ensembles ist, wird Ende Oktober das Theater verlassen und mit dem Stück "Meisterköch" am 17. August 2023 seine Abschiedsvorstellung geben.

Ein neuer Anfang

Neben Müller werden auch Jacky von Guretzky-Cornitz (Hänneschen), Charly Kemmerling (Speimanes) und Jupp Schönberg (Besteva) das Theater verlassen.

  • Ein Abschied mit gemischten Gefühlen, aber auch eine Chance für das Hänneschen Theater, neue Talente zu begrüßen und eine frische Perspektive zu bieten.

Das kommt als nächstes:

  • Das Hänneschen Theater ist auf der aktiven Suche nach neuen Puppenspieler*innen.
  • Interessent*innen können sich über die offizielle Website des Theaters bewerben.

Unser Fazit:

Während der Abschied von vier prägenden Mitgliedern des Ensembles ohne Zweifel eine Lücke hinterlässt, bietet er auch Chancen für Neuanfänge und frische Impulse. Es bleibt also spannend, welche neuen Talente den Weg auf die Bühne des Theaters in der neuen Saison finden werden.