Der Kölner Stadtrat steht vor einer spannenden Sitzung: Köln als Modellstadt für Cannabis, Pilotstrecken für autonome Fahrzeuge und mehr Transparenz in der Politik.

Im Überblick:

  • Köln könnte zur Modellstadt für Cannabis werden.
  • Pilotstrecken für autonomes Fahren sind in Planung.
  • Mehr Transparenz und Effizienz in der Politik gefordert.

Die Details:

Zahlreiche Anträge stehen auf der Agenda der kommenden Ratssitzung. Besonders diese Themen stehen am Dienstag im Fokus:

Empfohlener externer Inhalt


Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Legalisierung von Cannabis:

  • Eine Mehrheit in der Kölner Politik strebt an, Köln zur Modellstadt zu machen und sogar die Produktion und den Verkauf von Genuss-Cannabis durch die Stadtverwaltung prüfen zu lassen.

Autonom fahrende Fahrzeuge:

  • Ein weiterer zentraler Punkt ist die Forderung nach einer Pilotstrecke für autonom fahrende Fahrzeuge.
  • Dabei wird nicht nur auf den Individualverkehr abgezielt, sondern vor allem auf den Bahnverkehr – mit Fokus auf den Kölner Verkehrsbetrieben (KVB).

Neue Maßstäbe für Politik:

  • Die Kölner Politik drängt auf mehr Transparenz und Effizienz in der Umsetzung von Ratsbeschlüssen.
  • Ein Antrag fordert, dass diese zukünftig unverzüglich von der Stadtverwaltung umgesetzt werden.
  • Zudem soll klarer kommuniziert werden, warum manche Beschlüsse priorisiert werden und andere nicht.

Mehr Wohnraum für Familien:

  • Die SPD-Fraktion setzt sich für eine passgenaue Wohnraumversorgung für Familien in Not ein.
  • Anträge zur Instandsetzung und Modernisierung städtischer Immobilien sind im Gespräch.
  • Die Kölner Bürger*innen sollen mehr Mitspracherecht bei der Stadtgestaltung erhalten.

Hier findet ihr alle Themen im Überblick.