Ab diesem Samstag wird es eine geschmackliche Neuerung im RheinEnergieSTADION geben: Döner! Zusammen mit dem bekannten "Haus des Döners" bietet der 1. FC Köln nun neben Bratwurst und Bier auch dieses beliebte Gericht an.

Im Überblick:

  • Ab Samstag gibt es Döner im RheinEnergieSTADION
  • Der 1. FC Köln und das "Haus des Döners" gehen eine gastronomische Partnerschaft ein.
  • In drei Buden des Stadions wird der Döner verkauft.

"Döner-Dom" - Eine kulinarische Neuheit im Rhein-Energie-Stadion

Dieser Gastro-Vertrag ist ein Novum für das Rhein-Energie-Stadion, das sich durch eine Zuschauerkapazität von 50.000 Plätzen auszeichnet. Die Zusammenarbeit mit dem erfolgreichen Döner-Unternehmen aus Hürth, das bereits 55 Filialen in Städten wie Köln, Bochum, Wiesbaden und Berlin betreibt, verspricht eine spannende Saison für die Fans des 1. FC Köln.

"Haus des Döners" - Ein erfolgreiches Start-up

Das 2019 von Yasin Yirmibes und Mevlüt Kirdemir gegründete Unternehmen "Haus des Döners" hat bereits bundesweite Aufmerksamkeit erregt. Die Aussicht, jetzt Partner des 1. FC Köln zu sein und den Döner bei Heimspielen anbieten zu können, erfüllt die Gründer mit großer Freude, so der Express.

Am Samstag, dem 26. August, rotiere die Dönerspieße erstmals beim Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg.

Die langjährigen Bratwurstbuden im Stadion bleiben auch weiterhin bestehen. Doch mit der "Döner-Offensive" soll den Fans in der bevorstehenden Saison ein zusätzliches gastronomisches Angebot gemacht werden.