Am Wochenende findet die 105. Auflage des "Rund um Köln"-Rennes statt. Hier könnt ihr das Rennen verfolgen und so umgeht ihr die Straßensperrungen.

Im Überblick:

  • 200 Kilometer und 2440 Höhenmeter gilt es beim Profi-Rennen zu überwinden.
  • Drei Jedermann-Rennen von 30, 70 und 130 Kilometern starten und enden im Rheinauhafen.
  • Straßensperrungen entlang der Strecke gewährleisten die Sicherheit aller Beteiligten.

Vorhang auf für das Event:

Der Radklassiker "Rund um Köln" ist ein wahrer Publikumsmagnet - und das schon seit 105 Jahren. Es ist die perfekte Mischung aus sportlicher Herausforderung und mitreißender Stimmung, die sowohl die Radfahrer*innen als auch die Fans an der Strecke jedes Jahr aufs Neue begeistert. Hier kommt das Radrennen mit all seinen Facetten wirklich zur Geltung: von den sportlichen Leistungen der Profis, über die passionierten Freizeitfahrerinnen bis hin zu den begeisterten Zuschauer*innen entlang der Strecke.

Wer steht auf dem Siegerpodest?

Das Profi-Rennen bietet einige vielversprechende Namen in der Startliste:

  • Allen voran Nils Politt vom deutschen Team Bora-hansgrohe, der im vergangenen Jahr den Sieg einfahren konnte.
  • Aber auch Jordi Meeus, Mike Teunissen und Dylan Groenewegen zählen zu den Favoriten, während Thomas de Gendt und Alexander Kamp als Außenseiter mit guten Chancen gelten, so der Express.

Das erwartet euch:

  • Samstag: Ausgabe der Startunterlagen, Fahrradmesse Bike.EXPO und spannende Schüler- und Jugendrennen
  • Sonntag: Weiterhin Startunterlagenausgabe, Bike.EXPO, Einschreibung der Elite, Start der Jedermann-Rennen, Start des Profi-Rennens und verschiedene Siegerehrungen
  • Tipp: "Rund um Köln" kann auch live im Stream auf www.wdr.de und www.sportschau.de verfolgt werden!

Bitte beachtet: Wegen des Rennens sind verschiedene Straßen gesperrt. Nutzt Apps wie "WAZE" für eine sichere Navigation durch die Sperrungen.